In Traunstein: Ausgerissene Kuh greift 78-jährige Frau an und verletzt sie leicht

Eine entlaufene Kuh verletzte eine 78-jährige Frau. Foto: dpa
+
Eine entlaufene Kuh verletzte eine 78-jährige Frau. Foto: dpa

Traunstein – Leichte Verletzungen erlitt nach Angaben der Polizei eine 78-jährige Frau aus Surberg, die am Donnerstag gegen 9.40 Uhr von einer wild gewordenen Kuh attackiert wurde. Die Frau war auf der Georgistraße unterwegs, als sie plötzlich von dem Tier angegriffen und überrannt wurde.

Wie es zu der Attacke kam, schilderten zwei Ersthelfer den eintreffenden Polizeibeamten. Ihren Aussagen zufolge war das Tier beim Viehmarkt in der Traunsteiner Chiemgauhalle entlaufen und hatte die ahnungslose Seniorin aus heiterem Himmel angegriffen.

Die Polizei machte sich sofort auf die Suche nach der aggressiven Kuh. An der Fahndung waren die Besatzungen mehrerer Streifenwagen beteiligt. Nach kurzer Zeit wurde die Kuh am Rand der Bundesstraße 304 auf Höhe des Weilers Trenkmoos gesichtet. Ein bereits verständigter Tierarzt, der ein Betäubungsgewehr mit sich führte, streckte das Tier schließlich mit zwei Schüssen nieder.

Bundesstraße kurzzeitig gesperrt

Die Kuh fiel in einen Graben und schlief ein. Der Besitzer des Fleckviehs, ein 50-jähriger Landwirt aus Waging am See, kam zur Einsatzstelle und transportierte das betäubte Tier ab.

Während des Einsatzes musste die Bundesstraße kurzzeitig gesperrt werden. Bei der Aktion wurden die eingesetzten Kräfte von der Feuerwehr unterstützt, die sich während der Straßensperre auch um die Umleitung des Verkehrs kümmerte. Die verletzte Frau wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und anschließend ins Klinikum Traunstein zur weiteren Behandlung eingeliefert.

Kommentare