Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Entsetzte Gesichter

Tierschützer grillen Hundeattrappe in der Rosenheimer Innenstadt

Zum wiederholten Mal haben die Tierschützer die Aktion in Rosenheim durchgeführt, um für eine vegane Lebensweise zu werben.
+
Zum wiederholten Mal haben die Tierschützer die Aktion in Rosenheim durchgeführt, um für eine vegane Lebensweise zu werben.
  • Anna Heise
    VonAnna Heise
    schließen

Ein Team von „Peta Zwei“ erregte am Samstag (24. Juli) die Aufmerksamkeit vieler Passanten.

Rosenheim – In der Rosenheimer Innenstadt hat am Wochenende eine Aktion der Tierschutzorganisation Peta für Aufsehen gesorgt: Die Aktivisten legten mitten in der Rosenheimer Innenstadt eine Hunde-Attrappe auf den Grill. Mit der Aktion wollten die Tierschützer auf die Ungleichbehandlung von Haus- und Nutztieren aufmerksam machen.

Lesen Sie auch: Hund auf dem Grill: PETA-Protest in Rosenheim verärgert im Netz, Passanten nehmen‘s gelassen

„Es macht keinen Unterschied, ob das Fleisch auf unseren Tellern von einem Huhn, Rind oder Hund stammt“, sagte Organisator Alex Saalfeld und fügte hinzu: „Mit unserer Aktion appellieren wir an das Mitgefühl der Menschen und möchten sie dazu animieren, anstelle der zerstückelten Teile einer Tierleiche lieber Gemüse oder Fleischalternativen auf den Grill zu legen.“

Mehr zum Thema

Kommentare