Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Straßenrändersind bereitsvöllig zugeparkt

Zur Berichterstattung über eine neue Stellplatzsatzung, erschienen im Lokalteil:

Herr Erdogan hat vollkommen recht: Die Stellplatzsatzung der Stadt Rosenheim ist nicht mehr zeitgemäß! Sie sieht nämlich zu wenige Stellplätze für Häuser und Wohnanlagen vor. Wer Augen hat und sehend durch diese Stadt fährt oder besser noch geht, dem müsste eigentlich auffallen, dass fast alle Straßenränder zugeparkt sind, gerne auch bis in die Kurven der Straßen, sodass die Sicht auf den Gegenverkehr nicht gegeben ist. Teilweise wurden so künstlich „Einbahnstraßen“ geschaffen. Lieferdienste und Handwerker parken dann zusätzlich oftmals in der zweiten Reihe.

Und nun möchte die SPD ihren Beitrag dazu leisten, dass mehr Autos auf öffentlichem, vom Steuerzahler finanzierten Raum nach Parkmöglichkeiten suchen? Wenn ich mich so umhöre in Rosenheim und München und dem Münchner Umland, dann höre ich, dass die meisten Familien inzwischen zwei Autos haben (ohne die der Kinder). Und nun will diese Partei das Parkplatzangebot noch verknappen??

Und ein Letztes zur Stellplatzablöse: Die füllt das Stadtsäckel für irgendwelche Vorhaben, die aber nicht der Parkraumbeschaffung dienen. Diese Stellplatzablöse wird von den Bauunternehmen in die Preise einkalkuliert und verbilligt das Bauen sicher nicht!

Rainer Bartsch

Rosenheim