Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ALTSTADT, ALTSTADT OST UND BAHNHOFSAREAL

Staatsministerin Kerstin Schreyer zeichnet Rosenheim für Maßnahmen beim Städtebau aus

Beim Festakt: Bauministerin Kerstin Schreyer überreicht Rosenheims ehemaligem Baudezernenten Helmut Cybulska die Auszeichnung.
+
Beim Festakt: Bauministerin Kerstin Schreyer überreicht Rosenheims ehemaligem Baudezernenten Helmut Cybulska die Auszeichnung.

Rosenheim ist für die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen der Städtebauförderung in den drei Fördergebieten Altstadt, Altstadt Ost und Bahnhofsareal ausgezeichnet worden.

Rosenheim – Im Rahmen des Festakts zu „50 Jahren Städtebauförderung“ haben Rosenheims Alt-Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und der ehemalige Baudezernent Helmut Cybulska aus den Händen von Staatsministerin Kerstin Schreyer den Preis in der Kategorie „Aktive Mitte und lebendige, attraktive Ortszentren“ erhalten.

Lesen Sie auch: Der Baumeister des modernen Rosenheim blickt nach 35 Jahren zurück

Rosenheim wurde bereits Ende der 1970er-Jahre in die Städtebauförderung aufgenommen. Mithilfe des Förderprogramms konnten das geschichtsträchtige Stadtbild der Altstadt und seine historische Bausubstanz erhalten sowie die Innenstadt attraktiv gestaltet werden. Mit der Landesgartenschau 2010 konnten an Mangfall und Inn attraktive Naherholungsflächen geschaffen werden.

Lesen Sie auch: So soll das königliche Oberbahnamt in Rosenheim einmal aussehen

Im Zusammenspiel mit vielen privaten Sanierungsmaßnahmen und einer gesamtheitlichen Betrachtungsweise, konnten die drei Fördergebiete erfolgreich gestaltet werden.

Alle ausgezeichneten Maßnahmen der Städtebauförderung sowie der Wettbewerbsbeitrag der Stadt Rosenheim können in einer digitalen Ausstellung zum Bayerischen Landeswettbewerb auf der Homepage unter www.staedtebaufoerderung.bayern.de/aktuelles angesehen werden.re

Mehr zum Thema

Kommentare