KOMMENTAR

Spenden in Zeiten der Corona-Pandemie: Öffnen Sie den Kindern Ihr Herz!

Carmen Krippl, Redaktionsleiterin der OVB-Heimatzeitungen.
+
Carmen Krippl, Redaktionsleiterin der OVB-Heimatzeitungen.
  • Carmen Krippl
    vonCarmen Krippl
    schließen

Das Coronavirus hinterlässt bei vielen Menschen Spuren – oftmals auch in finanzieller Hinsicht. Carmen Krippl, Redaktionsleiterin der OVB-Heimatzeitungen, appelliert in einem Kommentar an die Bürger in der Region, trotzdem ihr Herz und ihren Geldbeutel für die OVB-Weihnachtsaktion zu öffnen.

Kommentar – Alle Jahre wieder bitten wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, für die OVB-Weihnachtsspendenaktion ihr Herz und ihre Geldbörse zu öffnen. Seit 30 Jahren tun Sie das mit umwerfender Großzügigkeit. Sie fördern dadurch Projekte in der Region für Menschen, die auf die Unterstützung von anderen angewiesen sind, um ein erfülltes Leben führen zu können.

Lesen Sie auch:

Weihnachtsaktion „OVB-Leser zeigen Herz“ – Hanne lässt die Sonne scheinen

Weihnachtsaktion „OVB-Leser zeigen Herz“ – Ein Zuhause für Kinder mit schwersten Handicaps

In diesem Jahre wollen wir eine Erweiterung des Haus Christophorus in Brannenburg samt Außen-Schulklasse durch Ihre Spenden möglich machen. Dort leben Kinder aus ganz Oberbayern, alle mit mehrfachen Behinderungen. Das Heim ist für viele neben ihrem Elternhaus ein zweites Zuhause geworden. Ein lieb gewonnener Ort, der Geborgenheit und Lebensqualität schenkt.

-

+++ Hier finden Sie unsere Themenseite zur OVB-Weihnachtsaktion. Alle Informationen zur Aktion gibt es hier. Sie wollen für die OVB-Weihnachtsaktion spenden? Hier geht‘s zum Spendenformular. +++

Das ausklingende Jahr 2020 war nun aufgrund der Corona-Pandemie ein recht schwieriges. Für viele von Ihnen vielleicht auch in finanzieller Hinsicht. Für die Christophorus-Kinder von Brannenburg bitte ich Sie trotzdem: Öffnen Sie uns auch heuer Ihr Herz – und Ihre Geldbörse. Gäbe jeder der über 500.000 Einwohner im Verbreitungsgebiet der OVB Heimatzeitungen nur einen Euro, wäre der Erweiterungsbau möglich. Selbst die kleine Spende eines Einzelnen kann Großes bewirken, wenn es ihm viele gleich tun.

Schreiben Sie der Autorin: carmen.krippl@ovb.net

Kommentare