Jahresrückblick und Vorschau bei SB-Handicap-Sportlern

Die Special Olympics World Games im Visier

Rosenheim - Gemeinsam blickten die Mitglieder der Handicap-Abteilung des Sportbund DJK, Sportler mit geistiger und mentaler Behinderung sowie die Übungsleiter und Betreuer bei einer Diashow im Restaurant "Ocakbasi" auf das vergangene Jahr zurück.

Zu Beginn konnte stellvertretender Abteilungsleiter Joachim Strubel mit der Nachricht überraschen, dass die Handicap-Basketballer des Sportbund DJK Deutschland bei den Special Olympics Weltspielen vom 20. Juni bis 5. Juli 2011 in Athen im Basketball vertreten werden. Mit zehn Sportlern und drei Betreuern werden die Sportbündler mit der deutschen Delegation nach Griechenland reisen.

Qualifiziert hatte man sich durch die Goldmedaille des Teams um Coach Gregor Möller bei den letztjährigen National Games von Special Olympics Deutschland in Bremen.

Die Sportler erinnerten sich an die Höhepunkte des Jahres 2010, diese reichtee von der erstmaligen Teilnahme des Floorball-Teams an einem internationalen Wettbewerb über das Herbstfestbasketball-Turnier, den Fackellauf für die National Games in München bis zur erfolgreichen Teilnahme des Bowlingteams an Turnieren. Gern erinnerte man sich auch an die Begegnung mit den weiblichen Basketball-Profis aus aus Wasserburg.

Zum Herbstfest 2011 1. Special Olympics- Floorballturnier

Die Kontakte zu den Lumberjacks aus Rohrdorf wurden weiter vertieft. Die Kontakte zu den Sportfreunden der Stiftung Attl werden durch gegenseitige Besuche, bei denen Basketball-Freundschaftsspiele absolviert werden, weiter gepflegt.

Im September 2011 wird während der Herbstfestzeit in Rosenheim das 1. Special Olympics-Floorballturnier mit internationaler Beteiligung ausgetragen.

Die Emmy-Schuster-Holzammer Stiftung, deren geschäftsführender Vorstand Manfred Reißner die besten Grüße überbrachte, begleitet die Handicapsportler seit vielen Jahren. Die Firma Gabor Shoes, deren Vorstandsvorsitzender Achim Gabor vor einigen Wochen eine großzügige Fahrzeugspende initierte, überraschte die Sportler mit süßem Gebäck.

Der Vorstand der Lebenshilfe, Dieter Lax, überbrachte einen Scheck, da der Kreisverein Rosenheim traditionell Essen und Getränke der Feier für die behinderten Sportler übernimmt. re

Kommentare