Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Selbst in denSand gesetzt?

Zum Bericht „Café Arche eröffnet wieder“, erschienen im Lokalteil:

Die Diakonie hat dieses erfolgreiche Projekt nach gut zehn Jahren Laufzeit angeblich nicht mehr finanzieren können – deshalb wurde dieser beliebte Treffpunkt geschlossen. So ist das halt, wenn ein gewinnorientiertes Unternehmen, wie es bei diesem Diakonieableger auch der Fall war, die Gewinnerwartungen oder zumindest die sogenannte schwarze Null länger nicht erfüllt. Von Inklusion zu reden ist dabei das Eine. Inklusion zu leben – so klaffen Anspruch und Wirklichkeit mal wieder auseinander.

Helmut Türk-Berkhan

Rosenheim

Kommentare