Schlaraffen feierten

Der weltweite Männerbund der Schlaraffia hat auch in Rosenheim eine Dependance.

Das "hohe Reych Im Rosenhag" pflegt - wie es die Satzungen vorsehen - Freundschaft, Kunst und Humor. Alle drei Jahre zelebriert man dies in einem großen Fest, das dem "Ehrenschlaraffen" Richard Strauss gewidmet ist. In diesem Jahr war der Anlass ein doppelter, beging man doch erst kürzlich den 150. Geburtstag des Komponisten. Der Einladung folgten über 280 Gäste. "Ritter" aus mehr als 40 schlaraffischen Niederlassungen samt ihren "Burgfrauen" füllten den Saal des "Hirzinger" in Söllhuben. Aus ganz Deutschland und Österreich, der Schweiz und sogar aus Spanien waren Schlaraffenfreunde zusammengekommen. Zwei Frauen sprachen Begrüßungsworte beim Männerbund, Marianne Loferer, Riederings Zweite Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin sowie die Rosenheimer Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer. Der vereinsinterne "Orden der Rosenkavaliere" bekam acht neue Mitglieder, die mit der Rosenheimer Rose ausgezeichnet wurden. Die Veranstaltung schloss mit einem Reigen von Vorträgen die, musikalisch oder mit launigen Texten, vor allem Richard Strauss gewidmet waren.

Kommentare