Mit Schädelbruch in Münchener Klinik geflogen

Foto: Leitsmüller

Blutüberströmt wurde am Samstagmorgen ein Mann am Bahnhof angetroffen.

Dieser musste laut Polizei mit einem Schädel-Hirn-Trauma und einer Schädelfraktur ins Münchener Klinikum Großhadern geflogen werden. Der Verunglückte selbst gab an, in der Küpferlingstraße von einem Fahrradfahrer umgefahren worden zu sein. Aufgrund seiner Verletzungen und der Tatsache, dass der Mann auf dem möglichen Weg zum Bahnhof weder anderen Passanten aufgefallen ist, noch Blut verloren hat, geht die Polizei von einem Unfall am Bahnhofsgelände aus. Für den Rettungseinsatz mit dem Hubschrauber musste die Kreuzung vor dem Bahnhof gesperrt werden. Foto leitsmüller

Kommentare