Für Familien

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März Schirmherr für Babybegrüßungsdienst „Willkommen!“

Aus den Händen von (von links) Judith Santer, Kinderschutzbund Rosenheim, und Susanne Lein, Koordinierungsstelle Frühe Kindheit, übernahm Oberbürgermeister Andreas März mit der Infotasche die Schirmherrschaft für den Babybegrüßungsservice.
+
Aus den Händen von (von links) Judith Santer, Kinderschutzbund Rosenheim, und Susanne Lein, Koordinierungsstelle Frühe Kindheit, übernahm Oberbürgermeister Andreas März mit der Infotasche die Schirmherrschaft für den Babybegrüßungsservice.

Der Babybegrüßungsdienst „Willkommen!“ ist ein Angebot des Kinderschutzbundes und der Koordinierungsstelle Frühe Kindheit (KoKi) der Stadt Rosenheim für Eltern im Stadtgebiet, die ein Baby bekommen haben. Oberbürgermeister Andreas März übernahm die Schirmherrschaft.

Rosenheim – Susanne Lein von der KoKi-Stelle informiert: „Frühe Hilfen dienen dazu, die elterliche Beziehungs- und Erziehungskompetenz in den ersten Lebensjahren des Kindes zu stärken und bieten Eltern dazu Unterstützung, Beratung und Begleitung. Mit unseren Netzwerken können wir Schwangere, Alleinerziehende und Familien mit Kindern von der Geburt bis zu drei Jahren beraten, vernetzen und unterstützen.“ Der Erstkontakt gehe auch anonym.

Lesen Sie auch:

Der Kinderschutzbund Rosenheim findet, dass Kinder nicht zu Corona-Demos sollten

Nach der Geburt erhalten die Eltern vom Oberbürgermeister ein Glückwunsch-Schreiben. Die Eltern entscheiden, ob die Infotasche nach Hause gebracht werden soll oder ob sie diese selbst abholen.

Ausflugsziele und Bildungsangebote

Die Tasche enthält Baby- und Elternwegweiser. Der Babywegweiser beinhaltet unter anderem Ansprechpartner bei Ämtern und Behörden sowie Krabbelgruppen, Adressen von Ärzten und Hebammen, kleinkindgerechte Ausflugsziele, Freizeit-, Bildungs- und Betreuungsangebote. Der Elternwegweiser informiert über rechtliche und finanzielle Fragen, Anträge, Elterngeld und vieles mehr. Für geflüchtete Eltern gibt es Infos in englischer, arabischer und persischer (Farsi) Sprache. Zusätzlich steht eine passwortgeschützte Online-Version zur Verfügung.

Lesen Sie auch:

Den Babywegweiser für Rosenheimer Eltern gibt‘s seit 2019 auch online

Bisher gab es zweimal jährlich ein Babybegrüßungsfest, unter anderem mit Impulsvortrag, Infoständen für junge Eltern und Live-Koch-Show. Dieses Jahr fielen die Feste coronabedingt aus. Projektleiterin Judith Santer vom Kinderschutzbund ist guter Dinge, dass im nächsten Sommer ein Fest stattfindet: „Wir haben viele Ideen für eine Umsetzung unter Einhaltung eines ausgearbeiteten Hygienekonzepts und gestalten ein abwechslungsreiches Programm für Eltern mit Kindern bis drei Jahren. Uns ist es wichtig, dass wir mit diesem niedrigschwelligen Projekt der Frühen Hilfen möglichst viele Rosenheimer Eltern erreichen und das ist uns – über die Verteilung der Infotaschen hinaus – mit dem Babybegrüßungsfest immer sehr gut gelungen. Unser Ziel ist es, jedem Kind eine gesunde Entwicklung und ein gewaltfreies Aufwachsen zu ermöglichen.“

Seit Beginn der Pandemie werden die Infotaschen kontaktlos übergeben, informiert Santer.

Informationen zum „Willkommen!“-Projekt gibt es bei Santer unter Telefon 01 71/9 10 86 07 oder per E-Mail an j.santer@kinderschutzbund-rosenheim.de oder bei Lein unter Telefon 0 80 31/3 65 15 88 beziehungsweise per E-Mail an die Adresse susanne.lein@rosenheim.de.

Kommentare