Mit leichten Symptomen

Rosenheimer Oberbürgermeister positiv auf Coronavirus getestet: Andreas März in Quarantäne

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März warnt im Video vor einem steigenden Infektionsgeschehen.
+
Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März ist am Coronavirus erkrankt. Die Amtsgeschäfte leitet er nun aus der häuslichen Quarantäne.

Der Rosenheimer Oberbürgermeister Andreas März wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Nach Angaben der Stadt ist er nun in häuslicher Quarantäne.

Rosenheim – Die Pressemitteilung der Stadt Rosenheim:

Seit Mittwoch, 4.11.2020 hat sich Oberbürgermeister Andreas März coronabedingt in Quarantäne begeben. Eine am gleichen Tag durchgeführte Testung erbrachte ein positives Ergebnis. Im Benehmen mit dem Rosenheimer Gesundheitsamt wurde die häusliche Quarantäne bis einschließlich Samstag, 14. November 2020 verhängt.

Lesen Sie auch:

„Kurz vor dem Kontrollverlust“ – Im Landkreis Mühldorf steigt der Corona-Wert erstmals über 200

Corona-Lage im Raum Rosenheim: 873 neue Infektionen binnen 7 Tagen

„Zum Glück habe ich nur leichte Erkältungssymptome. Es besteht nach Einschätzung des Gesundheitsamtes kein Grund zur Besorgnis. Ich fühle mich relativ fit und kann die Amtsgeschäfte von zuhause aus weiterführen. Zudem werde ich von meiner Frau und meinen Töchtern ‚mit Abstand‘ intensiv betreut“, so Oberbürgermeister März in einer ersten Stellungnahme.

Wichtige Termine sollen möglicherweise verschoben werden

Sämtliche offiziellen Termine des Oberbürgermeisters werden in seiner Vertretung durch Rosenheims 2. Bürgermeister Daniel Artmann wahrgenommen. Aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes hat Oberbürgermeister März sämtliche für die nächste Woche (09 – 13.11.2020) geplanten Sitzungstermine von Ausschüssen und Aufsichtsräten städtischer Tochtergesellschaften abgesagt.

Er habe „keine Ahnung“, wo er sich angesteckt habe, sagte März auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen. Was ihn besonders ärgere: „Nächste Woche haben wir einige wichtige Termine wie etwa Ausschusssitzungen. Die versuchen wir nun zu verschieben.“ Ansonsten versuche er via iPad und Telefon Kontakt zum Büro zu halten und seinen Pflichten als Oberbürgermeister so gut wie möglich nachzukommen. Zu Frau und Kindern halte er Abstand. Ein Politiker in Isolation: „Ein bisschen langweilig ist es schon.“  

Mehr zum Thema

Kommentare