Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Brückenangebot für Flüchtlinge

Rosenheimer AWO-Haus für Kinder Frühlingstraße bietet deutsch-ukrainische Spielgruppe

Integration ist dem AWO-Haus für Kinder Frühlingstraße wichtig, deshalb gibt es seit Anfang Mai eine Spielgruppe für ukrainische Flüchtlingskinder.
+
Integration ist dem AWO-Haus für Kinder Frühlingstraße wichtig, deshalb gibt es seit Anfang Mai eine Spielgruppe für ukrainische Flüchtlingskinder.

Um ukrainischen Flüchtlingskindern einen normalen Alltag zu schaffen, hat das AWO-Haus für Kinder Frühlingstraße ein Konzept entworfen, welches zur Integration dieser Kinder beitragen soll.

Rosenheim – Längst sind Auswirkungen des Ukrainekrieges auch in Rosenheim spür- und sichtbar. Bereits kurz nach Kriegsbeginn stellte sich das Team im Rosenheimer AWO-Haus für Kinder Frühlingstraße die Frage, wie es ukrainische Kinder in ihre Einrichtung integrieren könnte.

Vor dem Hintergrund, dass Betreuungsplätze in Kindertageseinrichtungen bereits vor dem Ukrainekrieg knapp waren und pädagogische Fachkräfte überall händeringend gesucht werden, entwickelte das Team in Kooperation mit dem Elternbeirat, dem Sozialraum Ost (Diakonie) und dem pädagogischen Fachpersonal des AWO-Haus für Kinder Frühlingstraße in Rosenheim das Konzept einer deutsch-ukrainischen Spielgruppe als Brückenangebot für diese ukrainischen Kinder, bis reguläre Betreuungsplätze verfügbar sind.

AWO-Haus will Spracherwerb und Integration fördern

Das AWO-Haus wollte das Potenzial der Kinder im Hinblick auf Spracherwerb und Integration nicht ungenutzt lassen und den Kindern, die schlimme Erfahrungen im Heimatland und auf der Flucht machen mussten, einen sicheren Raum und feste Strukturen bieten und letztlich eine kindergartenähnliche Situation schaffen.

So bietet das AWO-Haus für Kinder Frühlingstraße nun von Montag bis Mittwoch nachmittags eine deutsch-ukrainische Spielgruppe in der Turnhalle an. Im Rahmen dieser Gruppe findet ein spielerischer Austausch zwischen den ukrainischen Kindern mit den regulär betreuten Kindern der Einrichtungen statt. Trotz Sprachbarriere gelingt das gemeinsame Spiel ausgezeichnet.

+++ Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier. +++

Das bestätigt den Integrationsgedanken, dass Kinder unabhängig von Herkunft und kulturellem Hintergrund andere Kinder brauchen. Auch die ukrainischen Eltern kommen miteinander und mit den anderen Eltern sowie dem Personal der Einrichtung ins Gespräch, und so konnten schon einige Alltagsprobleme niederschwellig gelöst werden. Es profitieren also alle Seiten von diesem Brückenangebot.

re/SF

Mehr zum Thema

Kommentare