Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Stadt legt Wählerverzeichnis zur Einsicht offen

Rosenheim: Volksbegehren „Landtag abberufen“ – Bürger bekommen Möglichkeit zur Änderung

Die Eintragungsfrist für das Volksbegehren „Landtag abberufen“ beginnt am Donnerstag, 14. Oktober, und endet am Mittwoch, 27. Oktober. Zur Eintragung ist nur zugelassen, wer in das Wählerverzeichnis eingetragen ist oder einen Eintragungsschein besitzt und stimmberechtigt ist.

Rosenheim – Das Wählerverzeichnis gibt Auskunft, welche Bürger in Rosenheim stimmberechtigt sind und somit teilnehmen können. Dieses Verzeichnis liegt am Freitag, 24. September, von 7.30 Uhr bis 12 Uhr, am Montag, 27. September, und Dienstag, 28. September, von 7.30 Uhr bis 17 Uhr, im städtischen Bürgeramt in der Königstraße 15, Rosenheim, im Erdgeschoss, zur Einsicht aus.

Menschen mit Behinderung erhalten Hilfe

Wer das Wählerverzeichnis für unrichtig oder unvollständig hält, kann zu den genannten Zeiten schriftlich, beziehungsweise durch Erklärung zur Niederschrift vor Ort im Bürgeramt Einspruch einlegen. Mit einem Eintragungsschein kann sich an einem beliebigen Ort in Bayern eintragen werden. Somit gibt es keine Bindung an einen festen Eintragungsort. Einen solchen Eintragungsschein können Stimmberechtigte bis Montag, 27. Oktober, im Bürgeramt schriftlich oder durch persönliche Vorsprache beantragen. Der Antrag auf Erteilung ist unter www.rosenheim.de zu finden.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier.

Stimmberechtigte mit Behinderung können sich bei der Antragstellung der Hilfe einer anderen Person bedienen. Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Nähere Informationen finden sich ebenfalls unter obigem Link. (re)

Mehr zum Thema

Kommentare