Rosenheim: Nachruf auf Georg Birner

Georg Birner.
+
Georg Birner.

Er war ein Trachtler mit Leib und Seele, der sein ganzes Leben der Trachtensache gewidmet hatte. So beschreiben seine Weggefährten Georg Birner, Ehrenvorstand des Trachtenvereins Alt Rosenheim. Er ist nun im Alter von 86 Jahren verstorben, nachdem er 73 Jahre lang treu dem Verein angehörte.

Rosenheim Das Vereinsleben wurde ihm schon in die Wiege gelegt: Denn Georg Birner entstammte einer Trachtenfamilie, sein Vater war Gründungsmitglied und Ehrenvorstand des GTEV Hartseer Eggstätt. Im Jahr 1947 trat Georg Birner selbst als 15-Jähriger der Vereinsjugend bei. Drei Jahre später, im Jahr 1950, trat Georg „Schorsch“ Birner von der Vereinsjugend in den Verein über. Als aktiver Plattler in der Plattlergruppe war er bei zahlreichen Auftritten dabei. 1967, noch als aktiver Plattler, wurde er zum Ersatzmann gewählt, und vertrat die Geschäftsführung.

Birner übernimmt die Leitung des Vereins

Dies war auch sechs Jahre später der Fall, als er für den zweiten Vorsitzenden Martin Voggenauer einspringen musste. 1973, nach dem plötzlichen Tode des damaligen Vereinsvorstandes Vinzenz Holder, übernahm er kommissarisch die Leitung des Vereins, ehe er ein halbes Jahr später zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt wurde. Dieses Amt bekleidete er acht Jahre bis 1981.

Birner tritt zurück

Wenn Not am Mann war, so seine Vereinskameraden, war Georg Birner immer bereit zu helfen.

Es war seine markanteste Eigenschaft. Und so kam es, das er 1999 durch den krankheitsbedingten Rücktritt des damaligen Vorsitzenden Herbert Dasch sich abermals für den vakanten Posten für weitere zwölf Jahre bis in das Jahr 2005 zur Verfügung stellte. Schließlich trat er bei der Jahreshauptversammlung 2005 von seinem Amt als erster Vorsitzende zurück. Seinen Platz nahm Hans Löw ein, und Georg Birner blieb dem Verein aber weiterhin erhalten: Er wurde zum Ehrenvorstand ernannt. Und so ganz aus dem Vereinsgeschehen wollte er sich nicht zurückziehen: Bis 2012 übernahm er den Posten des ersten Inventaristen.

Lesen Sie auch: Riedering: Nachruf auf Maria Fischer

20 Jahre Vereinsführung

In den über 20 Jahren der Vereinsführung konnte Georg Birners auf mehrere Fahrten ins europäische Ausland, Trachtenfeste mit internationaler Beteiligung in Rosenheim und zahlreiche neue Vereinsaktivitäten wie Volkstanzkurse, überregionale Volkstanzveranstaltungen oder auch das Bierfest auf dem Gervaisegelände zurückblicken. Georg Birner erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter das silberne und das goldene Ehrenzeichen des Bayerischen Inngautrachtenverbandes für seine langjährige Tätigkeit in der Trachtensache, und die Verdienstmedaille des Bayerischen Ministerpräsidenten für seine Verdienste im Ehrenamt.

Abschied vom Ehrenvorstand

„Mit Schorsch Birner tragen wir ein Vereinsmitglied zu Grabe, das durchaus in einer Reihe mit legendären früheren Vereinsvorständen wie Sepp März und Vinzenz Holder steht“, so Christine Ertl, erste Schriftführerin. Eine Sache möchte sie ihm noch mit auf den Weg geben : „Lieber Schorsch, Ruhe in Frieden, wir werden dich schmerzlichst mit deiner oftmals ruppigen, aber auch schelmischen, auf deine Weise liebevollen Art vermissen.“

Kommentare