Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Grand Opening im „Peaky Blinders Look“

Reise in die Goldenen 20er-Jahre: In Rosenheim eröffnet am 6. Mai die „Nachtapotheke“

Freut sich auf die Gäste: Konstantin Meichinger wird ab Freitag die Getränke für die Besucher zubereiten.
+
Freut sich auf die Gäste: Konstantin Meichinger wird ab Freitag die Getränke für die Besucher zubereiten.
  • Anna Heise
    VonAnna Heise
    schließen

Longdrinks, Champagner und über zehn verschiedene Gin-Sorten: In der Ruedorfferstraße, im Nebenraum des Restaurants „Hans Wurst“, eröffnet am Freitag die Bar „Nachtapotheke“. Warum die Betreiber mit ihrem Lokal eine Lücke im Rosenheimer Nachtleben füllen.

Rosenheim – Maximilian Förster hält sich lieber im Hintergrund. Es gehe ja nicht um ihn, sondern um die Bar. Und in die hat der gelernte Restaurantfachmann in den vergangenen Monaten viel Zeit und Energie gesteckt. „Seit Jahren hat ‚Hans Wurst‘ einen Nebenraum, der unbenutzt ist“, sagt Förster. Unter Anleitung seiner Partner habe man versucht, die vorhandenen 20 Quadratmeter „so gemütlich wie möglich einzurichten“.

Eine Apothekenumschau für die Gäste

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Ganz hinten befindet sich die Bar, in der Vitrine dahinter stehen Gläser in verschiedenen Größen und Formen sowie unterschiedliche Flaschen.

Auf der rechten Seite haben die Betreiber vier runde Tische aufgestellt, dazu jeweils zwei Hocker in der gleichen Optik. Links befindet sich eine Sitznische. An den Wänden hängt das Menü „Apothekenumschau“.

Große Auswahl an Spritz-Varianten

„Unsere Getränke haben aber nicht nur Medizinnamen oder schmecken nach Medizin“, sagt Förster und lacht. Stattdessen gebe es eine große Auswahl an Spritz-Varianten, auch Mate und Tequila seien ein Thema. „Wir haben auch etliche Getränke, für diejenigen, die keinen Alkohol trinken oder auf Alkohol verzichten müssen“, sagt Förster. Auf dem Menü stehen beispielsweise alkoholfreie Gin Tonics oder Mules.

Die Apothekenumschau: Maximilian Förster bietet viele unterschiedliche Getränke an.

Alles im Stil der 20er-Jahre

Doch es sind nicht nur Getränke, die die Bar besonders machen sollen. „Alles ist im Stil der 20er-Jahre ausgerichtet“, sagt der Restaurantfachmann.

Er lege viel Wert darauf, dass die Besucher ihre Getränke in einem „schönen Glas“ serviert bekommen und bei typischer 20er-Jahre-Musik den Abend ausklingen lassen können – oder ihn beginnen, je nachdem wo es die Besucher an einem Freitag- oder Samstagabend hinverschlägt.

Studenten werden miteinbezogen

Ob der Plan aufgeht, wird sich ab Freitag zeigen. Hinter der Bar stehen dann nicht nur Fachkräfte, sondern auch Studenten, die sich Geld dazuverdienen wollen. Und auch Maximilian Förster wird immer wieder in der Bar sein, sich um seine Kunden kümmern und nach dem Rechten sehen. Dass ihm das liegt, hat er erst zu Beginn der Pandemie gezeigt – als er gemeinsam mit Korbinian Vogl den Gingarten auf der Loretowiese bewirtschaftet hat.

Ein Blick in die „Nachtapotheke“: Alles ist im Stil der 20er-Jahre gehalten.

Freude bei der Flötzinger Brauerei

Und auch die Flötzinger Brauerei ist über das neue Gesicht in der Ruedorfferstraße begeistert: „Ich freue mich sehr, dass in der Rosenheimer Nachtgastronomie wieder Leben eingekehrt ist. Über die Neueröffnung der Nachtapotheke freue ich mich besonders. Denn genau diese kleinen besonderen Konzepte bringen Abwechslung und Vielfalt in Rosenheimer Kneipenszene“, sagt Geschäftsführer Lorenz Stiglauer.

Die „Nachtapotheke“ in der Ruedorfferstraße 6 hat am Freitag und Samstag, jeweils von 22 bis 2 Uhr geöffnet. Am Freitag findet das „Grand Opening“ im Stil der 1920er-Jahre statt, wenn möglich sollen die Besucher im „Peaky Blinders Look“ kommen.

Mehr zum Thema