Rosenheim: Ehrenbürgerwürde für ehemalige Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer

Hoch geschätzt ist Gabriele Bauer, die ehemalige Oberbürgermeisterin. re

Die ehemalige Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer, erhält die Ehrenbürgerwürde der Stadt. Zudem wird ihr die Ehrenbezeichnung „Altoberbürgermeisterin“ zuteil. Das haben die Stadträte einstimmig im jüngsten Stadtrat beschlossen. Die Entscheidung geht auf einen interfraktionellen Antrag zurück.

Rosenheim– Die ehemalige Oberbürgermeisterin der Stadt Rosenheim, Gabriele Bauer, erhält die Ehrenbürgerwürde der Stadt. Zudem wird ihr die Ehrenbezeichnung „Altoberbürgermeisterin“ zuteil. Das haben die Stadträte einstimmig im jüngsten Stadtrat beschlossen. Die Entscheidung geht auf einen interfraktionellen Antrag zurück.

18 Jahre im Amt

Nach 18 Jahren im Amt war Gabriele Bauer Anfang Mai in Ruhestand gegangen. Für ihr langjähriges Engagement um die Stadt Rosenheim“ und ihre „herausragenden Verdienste“ würdigt sie nun die Stadt selbst. Denn sie kann entscheiden, wer die Ehrenbürgerwürde erhalten soll. Grundsätzlich handelt es sich dabei um verdiente Persönlichkeiten. Die Ehrenbürgerwürde ist die höchste Ehrung, die die Stadt zu vergeben hat. Daher ist sie auf einige wenige Menschen beschränkt. Derzeit gibt es neben Gabriele Bauer keinen lebenden Ehrenbürger in Rosenheim. Zuletzt hatten die beiden ehemaligen Oberbürgermeister, Dr. Albert Steinbeißer und Dr. Michael Stöcker, die Ehrung erhalten, meldet die Stadt. Zugleich erhält Bauer als kommunale Wahlbeamtin die Ehrenbezeichnung „Altoberbürgermeisterin“. Die Ehrenbezeichnung tritt an die Stelle der im Gesetz vorgesehenen Bezeichnung „Oberbürgermeisterin außer Dienst (a.D.). bw

Kommentare