In Rekordzeit aufgestellt

Rosenheim: Der Christbaum auf dem Max-Josefs-Platz ist da

Der Christbaum kommt in diesem Jahr aus dem Garten von  Elke Deubler-Schuster und Klaus Schuster aus Raubling.
+
Der Christbaum kommt in diesem Jahr aus dem Garten von Elke Deubler-Schuster und Klaus Schuster aus Raubling.
  • Anna Heise
    vonAnna Heise
    schließen

Auch wenn es heuer keinen Christkindlmarkt gibt, für die Weihnachtsstimmung in Rosenheim wird trotzdem gesorgt: Am Donnerstag, 12. November, wurde der Baum auf dem Max-Josefs-Platz der Christbaum aufgestellt.

Der Christbaum kommt in diesem Jahr aus dem Garten von Elke Deubler-Schuster und Klaus Schuster aus Raubling. Die Weißtanne, mit einer Länge von zwölf Metern und einem Gewicht von zwei Tonnen, stand 26 Jahre auf dem Grundstück des Ehepaars, ehe sie von den Mitarbeitern des Baubetriebshofes Rosenheim fachmännisch gefällt wurde.

Ein Traktor hat den zwölf Meter großen Baum von Raubling nach Rosenheim transportiert.

„Eines Tages, als Peter Gabler vom Baubetriebshof mit dem Fahrrad bei uns vorbeifuhr, ist ihm unser Tannenbaum aufgefallen. Er hat spontan angefragt, ob wir uns vorstellen könnten, ihn für die Stadt Rosenheim als Christbaum zur Verfügung zu stellen“, sagt Klaus Schuster. „Darüber mussten wir schon lange nachdenken, aber letztendlich haben wir zugestimmt, denn: „Der immer mächtiger und größer wachsende Baum stand zwischen drei Häusern. Aus Erfahrung wissen wir, dass bei einem schweren Sturm die Baumspitze brechen und auf eines der Häuser fallen könnte. Deshalb haben wir uns trotz schweren Herzens zur Fällung entschlossen“, so die Schusters.

Die Mitarbeiter des Baubetriebshofes haben den Baum auf dem Max-Josefs-Platz in 20 Minuten aufgestellt.

Der Baum wurde in einer Rekordzeit von 20 Minuten aufgestellt.

Kommentare