Sechs mobile Impfteams im Einsatz

Corona-Impfungen in Rosenheim beginnen am 27. Dezember

Rosenheim - Endlich kann dem Corona-Virus mit einem Impfstoff zu Leibe gerückt werden. Am 27. Dezember starten in Rosenheim sechs mobile Impfteams zur ersten Impfstation, voraussichtlich dem Caritas-Altenheim St. Martin in Rosenheim. Als nächste Einrichtung folgt der Laurentiushof in Bernau, anschließend weitere Alten- und Pflegeheime in der Region.

Da der Impfstoff in der Anfangsphase nur in kleinen Mengen zur Verfügung stehen wird, hat die Bundesregierung eine Priorisierung von zu impfenden Personengruppen beschlossen. Das Impfzentrum in der Inntalhalle (Plus-Artikel) wird mit ebenfalls sechs sogenannten „Impfspuren“ geöffnet, wenn eine entsprechende Anzahl an Impfdosen verfügbar ist und die Impfungen in den Alten-, Pflege- und Behindertenheimen stattgefunden haben. Das dürfte in der zweiten und dritten Januarwoche 2021 soweit sein. Der dann gemäß den Festlegungen des Bundesgesundheitsministeriums impfberechtigte Personenkreis wird über die Medien beziehungsweise über das Rosenheimer Gesundheitsamt informiert.

Die ersten Impfstoffe werden zeitgerecht beim Impfzentrum Rosenheim angeliefert. Die Lagerung erfolgt an einem gesicherten Ort. Die erforderlichen Kühltemperaturen können regelmäßig überwacht werden. Vor diesem Hintergrund bittet der Leiter des Impfzentrums, Hans Meyrl, bis auf weiteres von Terminanfragen beim Impfzentrum abzusehen: „Die Impfung von sogenannten vulnerablen Personen, also denen, die durch mögliche schwere Krankheitsverläufe besonders gefährdet sind, hat jetzt absoluten Vorrang. Sie ist Voraussetzung, um eine Überlastung der Krankenhäuser zu vermeiden. Auch wenn es im Einzelfall schwer fallen mag, die Prioritätensetzung der Bundesregierung zu akzeptieren, führt an der Durchsetzung der festgelegten Impfreihenfolge kein Weg vorbei.“

Oberbürgermeister Andreas März: „Es ist ebenso erfreulich wie dringend notwendig, dafür zu sorgen, dass in einer ersten Welle speziell in den Alten- und Pflegeheimen der entsprechende Impfschutz gewährleistet wird. Mein Dank gilt den mobilen Impfteams vom Malteser Hilfsdienst sowie allen am Aufbau und Betrieb des Impfzentrums Beteiligten, dass sie unmittelbar nach Weihnachten mit dieser verdienstvollen Arbeit starten.“

Pressemitteilung Stadt Rosenheim

Rubriklistenbild: © Marcus Brandt/dpa

Kommentare