Verletzte und Blechschäden

Schnee und Glätte sorgen für zahlreiche Unfälle in Stadt und Kreis Rosenheim

Die Hauptstraße nach Tuntenhausen war fast zwei Stunden blockiert, weil ein Lkw die ansteigende Straße einfach nicht hochkam.Stache/
+
Die Hauptstraße nach Tuntenhausen war fast zwei Stunden blockiert, weil ein Lkw die ansteigende Straße einfach nicht hochkam.Stache/
  • Silvia Mischi
    vonSilvia Mischi
    schließen

Schnee und Glätte führten zu zahlreichen Unfällen am Mittwoch und Donnerstag. Die Straßen waren dabei teils spiegelglatt und für die Autofahrer war größte Vorsicht geboten.

Rosenheim/Schechen/Vogtareuth/Tuntenhausen– Spiegelglatte Straßen machten auch den Lkw auf der Straße von Ostermünchen nach Tuntenhausen/Aßling zu schaffen. Die Hauptstraße war fast zwei Stunden blockiert, weil ein Lkw die ansteigende Straße einfach nicht hochkam. Da griffen die Polizeibeamten kurzerhand zur Schaufel und stumpften die Eisflächen ab.

In Rosenheim war ein 58-jähriger Radfahrer am Mittwoch gegen 4.30 Uhr aus Rosenheim auf der Chiemseestraße in Fahrtrichtung Innstraße unterwegs. Aufgrund der glatten Fahrbahn kam der Rosenheimer zu Sturz und erlitt eine Fraktur am Sprunggelenk. Der 58-Jährige wurde vom Rettungsdienst ins Klinikum Rosenheim transportiert. Fremdverschulden ist derzeit auszuschließen. Am Fahrrad entstand kein Sachschaden, einen Helm dürfte der Mann nicht getragen haben. Nur eine Viertelstunde später kam aufgrund glatter Fahrbahn ein 47-jähriger rumänischer Lkw-Fahrer im Bereich der Staatsstraße 2080 bei Schechen von der Fahrbahn ab. Er befuhr laut Polizei mit seinem Sattelzug die B15 und wollte anschließend in die Staatsstraße abbiegen. Dabei rutschte der Lkw in den Straßengraben und fuhr sich in der Wiese fest.

Lesen Sie auch:

Gleich zwei Unfälle wegen starkem Schneefalls - Straßensperrung und Schaden von 20.000 Euro

Ein 34-jähriger Autofahrer aus Waldkraiburg kam am Mittwoch um 5.30 Uhr in Rosenheim am Wasen ebenfalls aufgrund von glatter Fahrbahn von der Straße nach rechts ab. Der Pkw schleuderte in den Wald und verfing sich zwischen zwei Bäumen. Der 34-Jährige wurde nicht verletzt, am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 5000 Euro.

+++ Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite

Glätte war auch der Grund, dass um 6.30 Uhr am Mittwoch in Vogtareuth, es zu einem Auffahrunfall kam. Ein 26-jähriger Autofahrer aus Österreich fuhr laut Polizei auf der Staatsstraße 2359 in Fahrtrichtung Wasserburg. Eine vor ihm fahrende 33-jährige Autofahrerin aus Stephanskirchen musste verkehrsbedingt bremsen. Der Österreicher bremste ebenfalls, kam aber auf glatter Fahrbahn ins Rutschen und fuhr mit seinem Citroen auf den Pkw der 33-Jährigen auf. Es entstand Sachschaden an beiden Fahrzeugen von rund 1000 Euro, verletzt wurde niemand.

Kommentare