NEUES ANGEBOT FÜR SCHÜLER

Lernen in der Städtischen Galerie Rosenheim oder im Happinger Bürgerhaus

Ein Ort mit Atmosphäre: In der Städtischen Galerie – hier Kunstwerke der Künstlerin Bettina Gorn – können Schüler Ruhe für ihre Arbeiten finden.
+
Ein Ort mit Atmosphäre: In der Städtischen Galerie – hier Kunstwerke der Künstlerin Bettina Gorn – können Schüler Ruhe für ihre Arbeiten finden.

Auch das Bürgerhaus Happing und die Städtische Galerie Rosenheim können Orte des Lernens sein. Schüler haben ab sofort die Möglichkeit, dort auch während des Lockdowns für zwei Stunden – von Montag bis Donnerstag – einen Tisch zu buchen.

Rosenheim – Familien sind durch die Corona-Situation oft stark gefordert: Wenn in kleinen Wohnungen und engen Wohnverhältnissen Kinderbetreuung, Homeoffice-Aktivitäten und Homeschooling unter einen Hut gebracht werden müssen, kann es zu Hause schon manchmal turbulent zugehen.

Vorherige Anmeldung notwendig

Das neue Projekt „Home-Schooling: Ein ruhiger Lernplatz für dich“ soll für Schüler daher nun eine Ausweichmöglichkeit im Bürgerhaus Happing und in der Städtischen Galerie Rosenheim schaffen. Für zwei Stunden kann man dort, nach vorheriger Online-Anmeldung, in Ruhe lernen.

Auch das Bürgerhaus Happing stellt Räumlichkeiten zur Verfügung, damit Schüler in Ruhe lernen und sich auf den Lernstoff konzentrieren können.

In der Städtischen Galerie stehen von Montag bis Donnerstag zwischen 14 und 16 Uhr jeweils drei Plätze zur Verfügung. Im Bürgerhaus Happing gibt es von Montag bis Donnerstag verschiedene Terminangebote, sowohl vormittags als auch nachmittags. Pro Termin steht auch dort jeweils drei Schülern ein eigenes, separates Zimmer zur Verfügung.

Auch ein öffentlicher W-Lan-Hotspot ist vorhanden. Das Tragen einer Maske, Abstand halten sowie regelmäßiges Desinfizieren und Lüften sind jedoch Pflicht.

+++ Aktuelle Nachrichten und Artikel rund um das Thema Coronavirus in der Region finden Sie auf unserer OVB-Themenseite +++

Das Projekt wird von der „Kontaktstelle Bürgerschaftliches Engagement“ (KBE), der Städtischen Galerie Rosenheim und dem Sozialraumteam Ost gemeinsam durchgeführt, bestehend aus Mitarbeitern der Jugendhilfe Oberbayern der Diakonie Rosenheim und Mitarbeitern des „Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien“ der Stadt Rosenheim.

Lesen Sie auch:

Zurück zur Schule in Bayern: Freude und Angst vor dem Coronavirus gehen mit in den Unterricht

Die Kollegen des Sozialraumteams oder ein Freiwilliger sind zu den vereinbarten Terminen immer im Bürgerhaus vor Ort. In der Städtischen Galerie sind Mitarbeiter der Galerie anwesend. Sie fungieren als Ansprechpartner für die Schüler, achten auf die Einhaltung der Hygieneregeln, desinfizieren und lüften. Das Angebot ist für die Schüler freiwillig und kostenfrei.

Lesen Sie auch:

Pauken auf der Kirchenbank? Rosenheimer Politiker wollen Distanz im Schulunterricht schaffen

Die Städtische Galerie Rosenheim öffnet ihre Türen vorerst bis Freitag, 5. März, im Bürgerhaus Happing ist das Projekt bis zu den Osterferien geplant, kann aber flexibel fortgesetzt werden.

Infos und Anmeldung

Für Anmeldungen oder weitere Informationen kontaktieren Interessierte die KBE im Bürgerhaus Happing, Ansprechpartnerin Andrea Dörries. Sie ist per E-Mail unter andrea.doerries@jh-obb.de, telefonisch unter 0 80 31/23 75 75 oder postalisch über das Bürgerhaus Happing, Happinger Straße 83 in 83026 Rosenheim erreichbar.

Mehr zum Thema

Kommentare