Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Einsatz bei Rosenheimer Discounter

Polizei beschlagnahmt Cannabis-Produkte bei Rosenheimer Lidl-Filiale – Produkte zurückgezogen

Eine Cannabis-Pflanze neben einem Lidl-Logo/Collage.
+
Produkte mit Cannabis boomen. Lidl hat sie jedoch wieder aus dem Sortiment entfernt. (Symbolbild)
  • VonAnnette Romming
    schließen

Beamte der Rosenheimer Polizei haben am Montag (9. August) in einer Rosenheimer Lidl-Filiale Produkte mit Cannabis sicher gestellt. Die Waren sollen nun im Labor untersucht werden.

Update 13. August, 18.05 Uhr: Lidl bestätigt Untersuchung und zieht Produkte zurück

Auf Anfrage der OVB-Heimatzeitungen teilt Lidl mit: „Wir können bestätigen, dass die Behörden derzeit eine Untersuchung einzelner Produkte aus unserem zeitlich begrenzten Aktionssortiment mit Hanfprodukten veranlasst haben.“ Man habe „vorsorglich alle Artikel aus dem Verkauf genommen“. Lidl arbeite bei den Ermittlungen eng mit den Behörden zusammen. Weitere Details möchte das Unternehmen auf Anfrage aufgrund des laufenden Verfahrens nicht nennen.

Die Erstmeldung vom 13. August, 13.33 Uhr

Rosenheim - Das Polizeipräsidium Oberbayern Süd hat auf Anfrage unserer Zeitung bestätigt, dass Einsatzkräfte am Montag in einer Rosenheimer eines Discounters zwei Produkte beschlagnahmt haben.

„Es handelt sich um zwei Produkte, die Pflanzenmaterial enthalten“, sagte Polizeisprecher Stefan Sonntag. Diese werden nun im Labor untersucht, um zu ermitteln, ob ein Straftatbestand vorliege oder von den Produkten eine Gesundheitsgefahr ausgehe.

Staatsanwaltschaft bestätigt Einsatz bei Lidl

Wie es zu dem Einsatz gekommen war, dazu konnte Sonntag keine genauen Angaben machen. Einen Hinweis seitens der Bevölkerung habe es aber nicht gegeben. Auch die Frage, ob Lidl die beiden Produkte mittlerweile aus dem Sortiment genommen hat, konnte Sonntag nicht beantworten.

Lesen Sie auch: Corona-Zahlen in der Region Rosenheim steigen: Ausbrüche in Vereinen – Kroatien-Urlauber als Treiber

Oberstaatsanwalt Björn Pfeifer von der Staatsanwaltschaft Traunstein bestätigte lediglich einen Einsatz bei einem Discounter in Rosenheim.

Lidl nahm Produkte vorsorglich aus dem Sortiment

Auch Mario Köhler, Pressesprecher von Lidl Deutschland, bestätigte, dass die Behörden derzeit eine Untersuchung einzelner Produkte aus unserem zeitlich begrenzten Aktionssortiment mit Hanfprodukten veranlasst haben.

„Wir haben vorsorglich alle Artikel aus dem Verkauf genommen und arbeiten eng mit den Behörden zusammen.“ Das Unternehmen könne jedoch aufgrund der laufenden Untersuchung keine näheren Angaben machen.

Cookies und Brownies im Sortiment

Die Cannabis-Produkte, die es bei Lidl zu kaufen gab, werden von dem Start-up „The Green Dealers“ aus dem hessischen Kriftel vertrieben. Unter anderem waren Cannabis-Cookies, Hash-Brownies und Cannabis-Energy-Drinks im Sortiment.

Kommentare