Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Hauptversammlung

Peter Höhensteiger bleibt Kommandant der Feuerwehr Westerndorf Sankt Peter

Peter Höhensteiger bleibt Kommandant der Feuerwehr Westerndorf Sankt Peter. Zur jüngsten Hauptversammlung bestätigten die Kameraden Höhensteiger einstimmig in seinem Amt. Ihm zur Seite steht künftig Lorenz Egner, welchen die Brandbekämpfer – ebenso einstimmig – zu Höhensteigers Stellvertreter wählten.

Rosenheim – Stefan Engel, bisheriger Vizekommandant, stellte sich aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl. Turnusgemäß wurden auch die Kassenprüfer gewählt. Die Versammlung schlug Hans-Werner Huber und Robert Bliemetsrieder vor, welche die Mitglieder einstimmig bestätigten. Als erste Amtshandlung in seiner vierten Amtsperiode konnte Kommandant Höhensteiger die Beförderung einiger Feuerwehrmänner vornehmen.

Stadt will Bestand ausbauen: Die Wiederkehr der Sirenen in Rosenheim

So wurden Josef Gschwendtner, Leonhard Moosbauer junior und Maximilian Paulibl zu Feuerwehrmännern ernannt sowie Jugendausbilder Markus Bliemetsrieder zum Oberlöschmeister befördert. Des Weiteren wurden Sebastian Gschwendtner und Michael Zweckstetter für 20 sowie Josef Ranner und Armin Westermeier für 30 Dienstjahre geehrt.

Ehrung für Christian Niggl

Eine besondere Ehre wurde Christian Niggl zuteil, der durch Oberbürgermeister März, stellvertretend für Innenminister Joachim Hermann, das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen für sein 25-jähriges Engagement als Aktiver verliehen bekam.

Neben belastenden Einsätzen, von denen Kommandant Peter Höhensteiger berichtete, hätten im vergangenen Jahr auch der eingeschränkte Übungsbetrieb und die weggefallenen Fortbildungen und Lehrgänge an den Feuerwehrschulen die Kameraden belastet.

Schweres Unwetter während der Versammlung

Rosenheims Oberbürgermeister Andreas März richtete sich mit seinem Grußwort an die Aktiven und bedankte sich für die Unterstützung und Einsatzbereitschaft, mit der auch unter der derzeitigen Situation Einsätze professionell abgearbeitet würden.

Lesen Sie auch: Stadt will Bestand ausbauen: Die Wiederkehr der Sirenen in Rosenheim

Auch die Unwetter in diesem Jahr, die besonders in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen große Schäden anrichteten, machten deutlich, wie wichtig die Arbeit der Feuerwehr für die Bevölkerung sei. Und wie es der Zufall so wollte: Noch während der Grußworte zog ein schweres Unwetter über die Stadt hinweg und sorgte für mehrere Einsätze.

Rückendeckung vonseiten der Stadt

März sicherte den Brandbekämpfern die volle Rückendeckung vonseiten der Stadt zu und übergab das Wort an Stadtbrandrat Hans Meyrl. Dieser bestätigte den Kameraden in Westerndorf Sankt Peter einen hohen Ausbildungsstand und attestierte der Feuerwehr eine hohe Bedeutung für die Gefahrenabwehr der Stadt Rosenheim.

Lesen Sie auch: „Rückgrat der Gefahrenabwehr“: OB März lobt Rosenheimer Feuerwehr bei Mitgliederversammlung

Anschließend gab er einen Ausblick auf die Zukunft der Feuerwehren im Zusammenhang mit der Feuerwehrbedarfsplanung. Diese hatte während der vergangenen Jahre immer wieder für Gesprächsstoff unter den Kameraden gesorgt.

Vereinsleben kam zum Erliegen

Aus dem Bericht des Schriftführers ging hervor: Das Vereinsleben im vergangenen Jahr kam im April komplett zum Erliegen. Fasching konnten die Kameraden noch ausgiebig feiern, alle anderen geplanten Termine fielen pandemiebedingt ersatzlos aus.

Lesen Sie auch: Feuerwehr: Rosenheims Brandbekämpfer sollen schneller ausrücken

Ebenso kurz und knapp trug Christian Wurm seinen Kassenbericht vor, in dem keine größeren Änderungen zum Vorjahr auftauchten. Die Kassenprüfer bestätigten dem Kassierer eine einwandfreie Buchführung, worauf die Vorstandschaft durch die Versammlung entlastet wurde. re

Mehr zum Thema

Kommentare