Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Versammlung mit Ausblick

Panger Feuerwehr: Tag und Nacht in Alarmbereitschaft

Freuen sich auf das 150. Jubiläum der Feuerwehr Pang im nächsten Jahr: Bürgermeister Daniel Artmann (Vierter von rechts), Stadtbrandrat Hans Meyrl (rechts) sowie die Führungsriege der Feuerwehr mit Vorstand Thomas Fischbacher (Zweiter von rechts), Zweitem Vorstand Franz Schwaiger (links), Festleiter Stefan Wanek (Mitte) und Kommandant Günter Scholz (Vierter von links).
+
Freuen sich auf das 150. Jubiläum der Feuerwehr Pang im nächsten Jahr: Bürgermeister Daniel Artmann (Vierter von rechts), Stadtbrandrat Hans Meyrl (rechts) sowie die Führungsriege der Feuerwehr mit Vorstand Thomas Fischbacher (Zweiter von rechts), Zweitem Vorstand Franz Schwaiger (links), Festleiter Stefan Wanek (Mitte) und Kommandant Günter Scholz (Vierter von links).

Wenn die Feuerwehr so richtig feiert: Die Ausblicke auf die Feuer zum Jubiläum der Gründung 150 Jahre zuvor standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung der Panger Feuerwehr. Und ein Vertreter der Vorstandschaft erlebte eine Premiere.

Pang – Auf ihr 150-jähriges Bestehen blickt die Feuerwehr Pang im nächsten Jahr zurück. Die umfangreichen Vorbereitungen für die Festwoche im April 2023 laufen bereits auf Hochtouren. Darüber informierten jetzt Vorstand Thomas Fischbacher und Festleiter Stefan Wanek bei der Jahreshauptversammlung, die pandemiebedingt rund zwei Monate später als üblich stattfand.

Premiere für den Kassierer

Auf ein ruhiges Vereinsjahr 2021 blickten Schriftführer Christian Wylezol und Vorstand Fischbacher im Saal vom „Kirchenwirt“ zurück. Neben dem Vereinsjahrtag im Dezember standen drei Verwaltungsratssitzungen und ein Grillfest im Kalender. Für die nahe Zukunft stellte Fischbacher das Dorffest im Juli sowie einen Herbst-Ausflug nach Wien und Niedersulz (Niederösterreich) in Aussicht. Für Stefan Loferer war es eine Premiere. Der im September neu gewählte Kassier (wir berichteten) referierte zum ersten Mal und verbuchte sogleich ein leichtes Plus in der Kasse.

Kommandant Günter Scholz und Jugendwart Stefan Wanek, der kürzlich erfolgreich den Jugendwartlehrgang absolviert hat, riefen die insgesamt 2145 geleisteten Übungs-, Einsatz- und Ausbildungsstunden – etliche davon online – in Erinnerung. Als besonders komplex gestaltete sich Scholz zufolge ein Unfall mit einem umgestürzten Gefahrgut-Transporter auf Höhe Wasserwiesen, der eine rund zehn Stunden lange Vollsperrung der Autobahn auslöste. „Sehr lobenswert war bei diesem Einsatz die hervorragende Zusammenarbeit der beteiligten Hilfsorganisationen“, fasste der Kommandant zusammen.

Blick voraus aufs Jubiläum

Im Mittelpunkt der Versammlung stand der Blick auf das 150. Jubiläum im Frühjahr 2023. Wanek, der zusammen mit Michael Kaffl die Festleitung innehat, gab im Beisein einiger Ehrenmitglieder sowie zahlreicher Stadträte einen Einblick in die aktuellen Planungen. Ein 13-köpfiger Festausschuss, der sich mehrmals per Video-Konferenz zusammengefunden hat, steckt bereits mittendrin in den Vorbereitungen. Auch eine Festschrift und ein Vereinsfoto sind geplant. Nach den Pfingstfeiertagen soll eine Aktiven-Versammlung stattfinden. Dort verteilt die Festleitung die vielfältigen Aufgaben an die Floriansjünger.

Das Programm sieht ein Totengedenken samt Bieranstich und Ehrenabend mit der Wasner Musi unter Leitung von Hans Rutz vor. Es folgen ein Tag für die Jugend mit den „Dorfrockern“ aus Unterfranken sowie ein Kabarettabend mit Wolfgang Krebs und den „Bayerischen Löwen“. Höhepunkt ist der Festsonntag samt Weckruf, Feldgottesdienst, Umzug, Mittagessen sowie Bier- und Weinfest mit der Showband „Voglwuid“. Dazu erweitern die Feuerwehrler das Volksfestzelt von Festwirt Anian Kurz aus Weyarn. „Es ist klar, dass es nur miteinander gehen wird“, zeigten sich Fischbacher und Wanek aufgrund der vorherrschenden Kameradschaft optimistisch, die Festwoche im Rosenheimer Süden gut zu stemmen.

Bürgermeister Daniel Artmann sprach der Panger Feuerwehr seinen Respekt für deren Beitrag zum Schutz der Bevölkerung und deren Engagement zum Wohle der Stadtgesellschaft aus. „Ihr seid Tag und Nacht in Alarmbereitschaft“, unterstrich er die hohen Anforderungen, auch in Zusammenhang mit etlichen Einsätzen auf der viel befahrenen A 8, die im Zuständigkeitsbereich der Stadtteilwehr liegt. Lob gab es zudem für die gute Jugendarbeit. „Für Nachwuchs ist gesorgt, das ist ganz besonders wichtig“, ergänzte er.

Ersatz für Mehrzweckfahrzeug?

Stadtbrandrat Hans Meyrl stellte eine Ersatzbeschaffung für das mittlerweile über 28 Jahre alte Mehrzweckfahrzeug sowie eine Einsatzkleidung auf dem neuesten Stand der Technik in Aussicht. Er appellierte, einen möglichen Ausbildungsrückstau aufgrund der Pandemie schnell abzuarbeiten und warb um neue Atemschutzträger. In Sachen Digitalisierung soll die Alarmierung künftig schneller und gezielter vonstattengehen sowie dank Rückmeldungen eine bessere Personalplanung ermöglichen. Meyrl äußerte den Wunsch, dass zur Pflege der Kameradschaft das gemeinsame Hallenfußballturnier der Rosenheimer Stadtteilwachen in diesem Jahr wieder stattfinden kann.

Mehr zum Thema