Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


DIGITALISIERUNG IM RATHAUS WIRD GEFÖRDERT

Online-Formulare sollen Service verbessern

Einen neuen Reisepass, den kostenlosen Schülerbus oder eine Wohnungsummeldung einfach auf dem Tablet vom heimischen Sofa aus beantragen – dafür hat die städtische Verwaltung mit der Anschaffung eines sogenannten Formularservers jetzt die technischen Voraussetzungen geschaffen.

Rosenheim – Das bayerische Digitalministerium fördert diese Neuerwerbung mit 20 000 Euro aus einem Programm der Staatsregierung zum Ausbau von Online-Dienstleistungen in kommunalen Verwaltungen.

„Der Formularserver ist neben dem Online-Terminsystem eine weitere wichtige Säule zur Digitalisierung der Stadtverwaltung. Damit kommen wir unserem Ziel, Abläufe vom Antrag bis zur elektronischen Akte komplett digital abwickeln zu können, ein wichtiges Stück näher. Es geht um verbesserten und schnelleren Service für unsere Bürger“, freut sich Oberbürgermeister März.

Weitere Artikel und Nachrichten aus Rosenheim finden Sie hier.

Mit dem Förderprogramm „Digitales Rathaus“ leistet der Freistaat Bayern einen Beitrag zur Umsetzung des „Onlinezugangsgesetzes“ (OZG) im kommunalen Bereich.

„Es freut mich sehr, dass die bayerischen Kommunen ihre Serviceangebote zunehmend digitalisieren. Von der Anmeldung bei der Kita bis zum Antrag auf Pflegegeld – solche Services werden künftig bequem online erledigt werden können. Das unterstützen wir sehr gerne“, so Bayerns Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach. re

Mehr zum Thema

Kommentare