Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


WIE BEUGT MAN STARKREGEN-SCHÄDEN VOR?

Neuer Flyer der Stadtentwässerung Rosenheim informiert Bürger mit Checkliste

Vor Extremereignissen wie in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz ist Rosenheim in diesem Jahr bisher zum Glück verschont geblieben. Unwetter mit Starkregen und orkanartigen Böen treten aber auch im südlichen Oberbayern immer wieder auf.

Rosenheim – Die Stadtentwässerung Rosenheim hat diese Gefahrenlage im Zuge einer langfristigen Strategie im Blick und arbeitet seit Jahren an der Kapazitätserweiterung und -sicherung des Rosenheimer Kanalnetzes. Damit können Abwässer in üblichen Mengen sicher abgeleitet werden. Erforderlich dafür sind allerdings zahlreiche Baustellen, die den Rosenheimer Bürgern immer wieder Geduld abverlangen.

Wie oben erwähnt, werden die öffentlichen Kanalnetze eher auf normale Niederschlagsmengen bemessen. Die Auslegung auf extreme Starkregenereignisse wäre weder technisch noch wirtschaftlich möglich. Der Überflutungsschutz verbleibt daher auch in der Verantwortung des einzelnen Bürgers.

In einem neuen Flyer stellt die Stadtentwässerung Rosenheim eine Checkliste bereit, mit deren Hilfe man seine eigene Gefährdung einschätzen kann. Er enthält auch hilfreiche Tipps für das eigene Verhalten während und nach einem Starkregenereignis. Ganz wesentlich sind die vorgestellten Objektschutzmaßnahmen, die nicht nur beim Neubau, sondern auch im Bestand gegen Schäden schützen können. Der Flyer ist im Rathaus erhältlich. Oder online unter https://bit.ly/3iTsdIx zu finden.

re

Mehr zum Thema

Kommentare