LESERBRIEFE

Nachschlag zur Froschrettung

Zum Bericht „Tierdrama am Gartenteich“ im Lokalteil

:

Franz Knarr hat einen Frosch davor gerettet, von einer Ringelnatter verspeist zu werden. Dies ist Ihnen ein Bericht samt Foto wert. Es würde mich nun interessieren, ob Herr Knarr der Ringelnatter, sozusagen als Wiedergutmachung, eine Wurstsemmel angeboten hat!

Renate Trobisch Nußdorf

So gelungen und so einmalig schön wie dieses Bild von Franz Knarr ist, so dumm ist der darunter stehende Kommentar der Redakteurin, weil er den naturverbundenen Leser ärgert.

Sie sollte sich Folgendes vorstellen: Sie sitzt im Biergarten, die Bedienung stellt ihr das Essen hin, sie nimmt das Besteck in die Hand und will mit dem Essen beginnen. Genau in dem Moment nimmt die Bedienung den Teller wieder weg. Dabei hat die Autorin keinen Aufwand gehabt, dieses Essen zu bekommen. Die Schlange hingegen muss viele Versuche unternehmen, bis ihr ein Fang gelingt.

Es zeugt von völligem Unverständnis für die Natur, wenn man da meint, mit einem Stock heldenhaft den Frosch retten zu müssen.

Michael Kabusch Schwaz (Tirol)

Kommentare