Expert-Elektronikmarkt im Rosenheimer Aicherpark schließt – Nachfolger soll kommen

Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe: Der „expert Technomarkt“ im Aicherpark in Rosenheim schließt.
+
Räumungsverkauf wegen Geschäftsaufgabe: Der „expert Technomarkt“ im Aicherpark in Rosenheim schließt am 29. August.
  • Anna Heise
    vonAnna Heise
    schließen

Der „expert Technomarkt“ im Aicherpark macht zu. Das gab das Unternehmen jetzt in einer Pressemitteilung bekannt. Nach 18 Jahren schließt der Standort in Rosenheim am Samstag, 29. August. Ein Nachfolger wird gesucht.

Rosenheim – Zu hohe Mieten, sinkende Kundenzahlen und die Folgen der Corona-Krise: Gründe für die Schließung gibt es viele. Schwer fällt es trotzdem. „Es ist sehr schade. Wir sind eine richtige Familie geworden“, sagt Günther Hintereicher, Geschäftsführer von „expert TechnoMarkt“ Rosenheim. Seit 23 Jahren arbeitet er für das Unternehmen, leitet seit 14 Jahren den Standort in Rosenheim. Doch in weniger als einem Monat ist Schluss.

Umzug und Standortoptimierungen haben nichts gebracht

Weder der Umzug in das Nebengebäude des Aicherparks, noch die Versuche, den Standort zu optimieren haben die erhoffte Verbesserung für den Markt gebracht, sagt Peter Melzl, einer der drei Geschäftsführer der „expert Technomarkt“-Gruppe. Deshalb hätte man die Konsequenzen ziehen müssen.

Der Chef hilft seinen Mitarbeitern bei der Jobsuche

Für Hintereicher und seine 21 Mitarbeiter eine traurige Nachricht. „Es war mir ein großes Anliegen, meinen Mitarbeitern bei der Jobsuche zu helfen“, sagt Hintereicher. Ein Großteil sei bereits anderswo untergekommen.

Lesen Sie auch:

Im ehemaligen Stoff-Reich am Rosenheimer Mittertor gibt es ab September Brillen zu kaufen

Er selbst will dem Unternehmen treu bleiben, bei welchem Standort genau, darüber will er noch nichts sagen. Jetzt gelte es die kommenden Tage so gut wie möglich über die Bühne zu bringen.

Willkommene Bereicherung für Aicherpark

„Ich bedauere es sehr, dass das Geschäft nach so vielen Jahren den Aicherpark verlässt. Es war eine willkommene Bereicherung“, sagt der Vertreter der Interessengemeinschaft Aicherpark GbR, Hans Schussmann.

Lesen Sie auch: Wasserburger Traditionsgeschäft schließt zum Jahresende: „Es ist traurig, aber es geht nicht mehr“

Ähnlich sieht die Situation Franz Aicher, Vermieter und Geschäftsführer der BVG-Immobilien GmbH. Auch er bedauere die Entscheidung des Technomarktes und deren Auswirkungen auf den Aicherpark. Gerade deshalb laufe die Nachfolger-Suche auf Hochtouren. Interessenten für die 1640 Quadratmeter große Fläche gebe es schon einige. „Es wird wieder ein Einzelhändler sein“, verrät Aicher. Wer genau, stehe aber noch nicht fest.

Mehr zum Thema

Kommentare