Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Müssen Abenddemos immer noch sein?

Zur Berichterstattung über die Montagsspaziergänger, erschienen im Lokalteil:

Seit dem 3. April gelten kaum mehr Vorschriften zur Pandemie. Muss es sein, dass immer noch montags Abenddemos stattfinden? Es wird nur noch gegrölt, mit Trillerpfeifen gepfiffen und laut Musik gespielt. Ein kleiner Haufen Unverbesserlicher terrorisiert die Bewohner der Innenstadt und die Gäste der verschiedenen Lokale. Auch muss die Polizei unnötig Stunden schieben zur Überwachung. Diese Zeit könnte sinnvoller aufgewendet werden zur Kontrolle der Radfahrer. Die meisten halten sich an keine Verkehrsregeln. Ich selbst und ein jüngerer Mann wurden bei grüner Ampel am Zebrastreifen von einer Frau angefahren. Bei der Frage, warum Sie bei Rot über die Ampel fahre, war ihre Auskunft: „Hab ich nicht gesehen.“ Keine Entschuldigung. Ist das die Zukunft im Straßenverkehr? Gute Nacht.

Franz Seidl

Rosenheim

Kommentare