Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Modehaus bellezza aus Rosenheim verabschiedet sich

Nach 30 Jahren ist nun endgültig Schluss - Zum Abschied eine schöne Geste

Nach 30 Jahren in Rosenheim ist nun endgültig Schluss für das Modehaus „bellezza“ in der Gillitzerstraße. Für Inhaberin Ulrike Corts und ihr Team bedeutet das Trauer über das Ende nach so langer Zeit aber auch Freude über viele tolle Jahre.
+
Nach 30 Jahren in Rosenheim ist nun endgültig Schluss für das Modehaus „bellezza“ in der Gillitzerstraße. Für Inhaberin Ulrike Corts und ihr Team bedeutet das Trauer über das Ende nach so langer Zeit aber auch Freude über viele tolle Jahre.
  • Heinz Seutter
    vonHeinz Seutter
    schließen

Drei Jahrzehnte lang war das „bellezza“ in der Gillitzerstraße in Rosenheim. Nun schließt es. Zum Abschied hat sich das Team des Modehauses eine schöne Geste überlegt.

Rosenheim/Schonstett -„Jetzt ist alles weg, der Laden ist leer geräumt. Nach 30 Jahren ist nun endgültig Schluss für das ‚bellezza‘“, berichtet Inhaberin Ulrike Corts gegenüber rosenheim24.de. „Einerseits sind wir vom bellezza-Team nun natürlich traurig, dass es nun vorbei ist. Andererseits blicken wir auch glücklich auf all die tollen Jahre zurück. Wir möchten uns nun hier von all unseren treuen Stammkundinnen verabschieden, die uns über die Jahre die Treue gehalten haben.“

30 Jahre lang hatte Corts das Damen-Modegeschäft „bellezza“ in der Gillitzerstraße geführt. Nun fand seine Geschichte Ende März ihr Ende. Es ist nicht das einzige Geschäft, das aktuell in Rosenheim schließen muss. Grund dafür ist nicht alleine die Corona-Pandemie. „Es war eine schöne Zeit. Aber ich wollte nach 30 Jahren aufhören. Eine liebe Mitarbeiterin wollte dann das Geschäft übernehmen.“ Doch diese Pläne zerschlugen sich. „Verständlicherweise will man in dieser Zeit nicht mit einem Geschäft neu durchstarten.“

Modehaus „bellezza“ aus Rosenheim schließt - Zum Abschied eine schöne Geste

Ursprünglich sei überlegt worden, Abschiedsbriefe zu verschicken. „Aber dann habe ich mir überlegt, dass das viele Geld dafür auch einem guten Zweck zukommen könnte.“ Nun wolle sie die 1000 Euro die ursprünglich dafür vorgesehen waren, dem 16-jährigen Sandro aus Schonstett spenden. Ein Unfall im Juli 2020 änderte dessen Leben innerhalb von Sekunden. An der Innstaustufe in Sunkenroth bei Vogtareuth sprang er von einem Betonfundament aus so unglücklich ins Wasser, dass er mit dem Kopf auf einem unterspülten Felsen im Inn aufkam. Die Verletzungen waren so schlimm, dass der 16-Jährige vermutlich sein Leben lang querschnittsgelähmt bleiben wird.

Nach einem Badeunfall an der Vogtareuther Staufstufe ist der 16-jährige Sandro aus Schonstett querschnittsgelähmt. Dennoch will er nicht aufgeben und sich zurück ins Leben kämpfen.

Eine Schockdiagnose für Sandro und seine Familie: Doch der sportliche junge Mann kämpft sich seitdem zurück ins Leben. Seine Familie sieht sich in der Folge allerdings vor erheblichen finanziellen Belastungen. Der behindertengerechte Umbau ihres Wohnhauses, Trainingseinheiten und Klinik- sowie Reha-Aufenthalte schlagen mit insgesamt etwa 300.000 Euro zu Buche. Alleine der Aufenthalt in einer Spezial-Rehaklinik in Pforzheim wird circa 135.000 Euro kosten, welche vollständig privat zu finanzieren sein werden, da die Krankenkasse eine Beteiligung verweigert.

Spenden weiterhin möglich

Finanziell unterstützen kann man die Familie von Sandro mit einem Beitrag auf folgendes Spendenkonto: Sandro Halfter - IBAN: DE72 7016 9132 0001 9233 90 - Raiffeisenbank Griesstätt-Halfing

Dabei hat der Familie eine Spendenaktion enorm geholfen. „Wir erfuhren eine große Welle der Solidarität in der Bevölkerung und sind nach wie vor über jeden Cent dankbar.“ Auch der Wasserburger Verein „Schellen-Sau“ unterstützt tatkräftig, damit sich Sandro zurück ins Leben kämpfen kann. „Mich hat sein Schicksal und der Kummer seiner Eltern sehr berührt, da ich meinen Sohn im Alter von 24 Jahren, verloren habe. Zwar nicht auf Grund eines Unfalls sondern wegen einer Krebserkrankung“, berichtet Corts. “Ich würde mich sehr freuen wenn ich mit meiner Spende Sandro etwas helfen kann, sei es mit etwas was seinen Alltag erleichtert, oder, egal mit was, ihm eine Freude bereiten kann.“

hs

Kommentare