Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Verdienstmedaille der Stadt

Lob für unermüdlichen Einsatz: Rosenheimes Oberbürgermeister zeichnet Hans Schussmann aus

Bei der Übergabe: Oberbürgermeister Andreas März (links) und Hans Schussmann, ehemaliger Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Aicherpark.
+
Bei der Übergabe: Oberbürgermeister Andreas März (links) und Hans Schussmann, ehemaliger Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Aicherpark.

15 Jahre lang hat Hans Schussmann als Geschäftsführer der Interessengemeinschaft Aicherpark das heutige Erscheinungsbild des Rosenheimer Fachmarktzentrums wesentlich geprägt. Zu seinem Abschied bekam Schussmann jetzt die Verdienstmedaille der Stadt Rosenheim überreicht.

Rosenheim – „Es ist dem unermüdlichen Einsatz von Hans Schussmann zu verdanken, dass der AicherPark heute auf 300 000 Quadratmeter mehr als 100 namhafte Geschäfte und Betriebe aufweist und damit zu einem der Einkaufs-Magneten unserer Stadt gehört. Er hat es verstanden, dabei immer auch den gesamten Einzelhandelsstandort Rosenheim im Blick zu behalten. Das Fachmarktzentrum AicherPark und der Einzelhandelsstandort Innenstadt waren für Schussmann nie Konkurrenten. Er hat zurecht beide Handelsdestinationen als gewinnbringende Ergänzungen betrachtet. Nur in seiner Gesamtheit konnte und kann sich Rosenheim den Wettbewerbern des Umlandes erfolgreich stellen.“

Lesen Sie auch: 15 Jahre den „Bauch von Rosenheim“ gemanagt: Aicherpark-Projektchef Schussmann gibt Staffelstab weiter

Schussmann lobte in seinen Abschiedsworten die Zusammenarbeit mit der Stadt: „Eine Stadt lebt nicht von Konflikten. Sie lebt von Gemeinsamkeiten. Das war stets unsere Basis für viele erfolgreiche Projekte.“

Lesen Sie auch: Neuer Aicherpark-Sprecher will bessere Anbindung an ÖPNV

Mit Blick auf die Zukunft wünschte er sich mehr urbanen Charakter für den Aicherpark: „Städtische Flächen nur für Fachmärkte zu nutzen, wäre viel zu schade und auch zu kostbar. Es ist ganz wichtig, urbanes Leben in Gewerbegebiete zu bringen, beispielsweise in Form von Freizeitangeboten. Die verbesserte Infrastruktur und die neu geschaffene Haltestelle der Regionalbahn haben eine noch engere Verzahnung von Aicherpark und der Stadt möglich gemacht. Die Weichen für eine gute Zukunft sind gestellt.“ re

Mehr zum Thema

Kommentare