Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Leserforum

Kritik an den Plänen für den Norden

Zum Bericht „Ein neuer Stadtteil für Rosenheim?“, erschienen im Lokalteil:

Dieter Unkel, Rosenheim: Passend – wohl besser unpassend – zu dem Artikel wird eine Fotomontage gezeigt. Dabei kommt es mir so vor, als wolle man zu diesem Projekt vieles beschönigen, um es schmackhaft zu machen. 1. Man sieht nur das Baufeld 2. Das Baufeld 1 gehört aber auch dazu, um die Größe dieses Monsterprojektes erkennen zu können. 2. Im Süden ist eine dichte Baumreihe dargestellt, die aber in dieser Form nicht vorhanden ist. Würde man die Gebäude der FH und die Gebäude der Studentenwohnungen, so wie die Situation tatsächlich ist, zeigen, dann könnte man das echte Ausmaß der gesamten Bebauung sehen. 3. Es wird erwähnt, dass im südlichen Teil des Baufeldes „Gewerbe auf sieben Geschossen“ untergebracht werden soll. Zu sehen sind aber nur Gebäude mit zwei oder maximal drei Geschossen! Wenn es jetzt schon so viele Unstimmigkeiten gibt, wie wird das dann in der Praxis weitergehen? Wer soll denn hier auf eine falsche Fährte geführt werden?

Insgesamt finde ich es sowieso sehr schade, wenn wieder eine große Grünfläche einer dichten, versiegelten Bebauung geopfert werden soll.

Außerdem bezweifle ich sehr, dass die Westerndorfer Straße den zusätzlichen Verkehr gut aufnehmen kann. Speziell zu den Hauptverkehrszeiten sind lange Autoschlangen vorprogrammiert. Aber dann können sich die momentanen Befürworter ja wenigstens wieder über den vielen, unerträglichen Verkehr aufregen!

Kommentare