Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Sänger und Liedermacher

Joris beim Strandkorbfestival in Rosenheim: Starke Musik und starke Gefühle

Rührte das Publikum mit seinen emotionalen Texten teils zu Tränen: Joris auf der Bühne im Mangfallpark.
+
Rührte das Publikum mit seinen emotionalen Texten teils zu Tränen: Joris auf der Bühne im Mangfallpark.

Eines hat Joris bei seinem Konzert im Mangfallpark bestimmt geschafft: Jeden einzelnen Besucher zu berühren. Der sympathische deutsche Liedermacher hat auf dem Strandkorb-Festival auf überzeugende Weise wieder ein Gefühl von Normalität und Gemeinschaft vermittelt.

Rosenheim – Als pünktlich zum Beginn des Konzerts der Regen einsetzte, hätte man meinen können, dies gäbe dem Abend einen faden Beigeschmack. Aber ganz im Gegenteil. Mit Regenponchos ausgestattet standen die ersten Zuschauer, noch bevor Joris die Bühne betrat. Als er den Abend mit seinem Lied „Sturm & Drang“ und den Zeilen „Ich glaub immer noch dran“ eröffnete, war das Wasser, das kurzzeitig in Strömen vom Himmel goss, schnell gleichgültig.

Der Opfer des Unwetter gedacht

Nach einer kurzen Begrüßung lieferte er mit „No Drama“ noch mehr gute Laune. Im nächsten Abschnitt wurde es dann nachdenklicher . Joris sprach die schweren Unwetter in seiner Heimat Nordrhein-Westfalen an. Sein Lied „Glück auf“, das er einst für seinen Vater geschrieben hat und vom Bergbau in Nordrhein-Westfalen handelt, widmete er den Unwetter-Opfern.

Tränen, Freude, Ausgelassenheit

Dass Joris es genoss, nach so langer Zeit endlich wieder auf der Bühne zu stehen, war kaum zu übersehen. Der empathische und leidenschaftliche Sänger und seine Band lösten beim Publikum viele Emotionen aus; Tränen, aber auch Freude und Ausgelassenheit. Mit dem Titelsong seines neuen Albums „Willkommen im Goodbye“ sang und tanzte die Menge endgültig den Regen weg.

Auf und Ab der Gefühle

Ein Auf und Ab der Gefühlen hat Joris auf jeden Fall geschaffen. Ein letztes Mal an diesem Abend sollten ein paar Tränen vergossen werden, und das nicht nur bei den Gästen, sondern auch beim Künstler selbst. Mit der emotionalen Geschichte zum Song „Bis ans Ende der Welt“, die von dem Verlust von geliebten Menschen handelt, rührte er das Publikum, das im Chor jede Zeile des bekannten Songs mitsang.

Ab jetzt wurde der Abend mit reiner Freude überflutet. Songs wie „Untergang“ und „Wir sind immer noch hier“ zogen die Gäste des Mangfallparks aus ihren Strandkörben. Mit verschiedenen Musikeinlagen der Bandmitglieder – von der Ukulele bis zum Saxophon, von Drum’n’Bass- Session bis zu Tanzeinlagen von Joris selbst – wurde die Stimmung immer mehr angeheizt.

Das Publikum tanzte vor den Strandkörben

Getreu dem Motto „Nimm meine Hand und Tanz“ hat der Künstler es geschafft, die Menge zum Tanzen zu animieren. Dass diese ausgelassene Feierei den Menschen in den letzten Monaten gefehlt hat, war kaum zu übersehen.

Das könnte Sie auch interessieren: „Kapriolen eines Widersprüchlichen - Heinz Rudolf Kunze beim Strandkorbfestival“

Auch nach dem letzten Lied nahm sich Joris noch die Zeit und kostete den Abschied aus. Mit einem aus seinen Fingern geformten Herzen verabschiedete er sich von seinem Publikum, dass mit ein bisschen Joris Gefühl nach Hause ging. Seine finale Botschaft an Alle war: „Mehr Liebe anstatt Hass im Herzen tragen.“

Mehr zum Thema

Kommentare