Komro-Glasfasernetz wird weiter ausgebaut

Investition in Standortfaktoren

Rosenheim - Die Stadtwerketochter Komro wird die übertragungskapazitäten im städtischen Breitbandnetz weiter ausbauen. Mit dem Konzept "Glasfaser Rosenheim" will man jedes Haus in Rosenheim mit Glasfaser für hochauflösendes HDTV-Fernsehen, Internet und Telefondienste ausstatten. In den Austausch der derzeit vorhandenen Koax-Hausanschlüsse für Kabelfernsehen investiert die Komro zusammen mit den Stadtwerken rund fünf Millionen Euro.

Eine wichtige infrastrukturelle Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg ist die Kommunikation und damit ein modernes Netz, das Daten schnell und effizient und preisgünstig überträgt. re

Kommentare