Immergrün Aising ehrt langjährige Mitglieder

Ehrungen bei der Schützengesellschaft Immergrün Aising: (von links) Erster Schützenmeister Rudi Babl, Richard Gwisdorf, Helmut Freundl, Hans Steingraber und Petra Pichler. re
+
Ehrungen bei der Schützengesellschaft Immergrün Aising: (von links) Erster Schützenmeister Rudi Babl, Richard Gwisdorf, Helmut Freundl, Hans Steingraber und Petra Pichler. re

Rosenheim – Einen harmonischen Abend verbrachten die Mitglieder der Schützengesellschaft Immergrün Aising bei ihrer Jahreshauptversammlung im Schützenheim beim Alten Wirt in Aising.

Zahlreiche Veranstaltungen haben das Vereinsjahr geprägt. Vor allem den Sommerbiathlon und das Dorfkönigsschießen hob Erster Schützenmeister Rudi Babl hervor.

Sportleiter Hans Weißenbacher erklärte den Mitgliedern die sportliche Situation des Vereins. Die Rundenwettkampfmannschaften belegen in ihren Klassen leider nur hintere Plätze. Dafür können sich die Erfolge der Sommerbiathleten sehen lassen. Mehrere Stockerlplätze bei den Oberbayerischen Meisterschaften sowie insgesamt sieben dritte Plätze, eine Silbermedaille und zwei Goldmedaillen von Willi Kurrle und Sabrina Maurer bei den bayerischen Meisterschaften waren die Ausbeute. Bei den deutschen Meisterschaften glänzten Steffan Maurer im Massenstart und Hans Weißenbacher mit der Staffel des BSSB jeweils mit einem sechsten Platz.

Vereinsintern sicherte sich Petra Pichler die Jahreswertung mit dem Luftgewehr vor Stafan Raß und Alfons Kapser. Sieger mit der Luftpistole wurde Alfons Kapser vor Petra Pichler und Martin Stockinger.

Die Erfolge eines Vereins basieren auf einer fachlich guten Jugendarbeit. Dafür steht bei Immergrün Aising schon immer die Familie Pichler. Petra Pichler und Michaela Bär betreuen bei jedem Training etwa 14 Nachwuchsschützen, die mit dem Lichtgewehr oder dem Luftgewehr an den Stand gehen. Maxi Zeller hat es dabei im vergangenen Jahr bis zur Teilnahme bei den bayerischen Meisterschaften gebracht. Die Lichtgewehrschützen haben erste Erfahrungen bei der Gaumeisterschaft gesammelt und ihr Können vor Publikum beim Sommerbiathlon im vergangenen Jahr gezeigt.

Die Vereinskasse zeigt in diesem Jahr ein kleines Defizit. Dies ist vor allem umfangreichen Renovierungsmaßnahmen und Anschaffungen geschuldet. Kassenrevisor Paul Hiebl bescheinigte eine professionell geführte Kasse und beantragte die Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erfolgte.

Schützenmeister Rudi Babl ehrte verdiente Mitglieder. Für 25-jährige Mitgliedschaft im Verein und beim BSSB wurde Petra Pichler geehrt. Seit 40 Jahren gehört Richard Gwisdorf dem Verein an. Für 60-jährige Mitgliedschaft wurden Hans Steingraber und Helmut Freundl mit der Verdienstnadel und der Ehrenurkunde ausgezeichnet.

Die wichtigsten Termine der nächsten Wochen: Am 28. April wird zum 24. Mal die Elite des Sommerbiathlons zum Oberbayern-Cup erwartet. Hierzu haben schon die Doppelweltmeisterin im Sommerbiathlon Target-Sprint, Anita Flack, und der zweifache Medaillengewinner der Weltmeisterschaften vom vergangenen Jahr, Korbinian Sautter, ihre Startzusage gegeben. Ein weiterer Höhepunkt im Vereinsleben könnte die Austragung der bayerischen Meisterschaften im Target-Sprint 2019 sein. Dazu fehlt nur noch die offizielle Zusage des Vereins.

Kommentare