Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Patrozinium der rumänisch-orthodoxen Gemeinde

Hoher Besuch vom Erzbischof

Hoher Besuch beim Patroziniumsfest: Dr. Serafim Joanta, Erzbischof des rumänisch-orthodoxen Erzbistums für Deutschland und Zentraleuropa, feierte mit Pfarrer Dumitru Muresan und der Gemeinde das Patrozinium.  Foto  re
+
Hoher Besuch beim Patroziniumsfest: Dr. Serafim Joanta, Erzbischof des rumänisch-orthodoxen Erzbistums für Deutschland und Zentraleuropa, feierte mit Pfarrer Dumitru Muresan und der Gemeinde das Patrozinium. Foto re

Rosenheim - Der Erzbischof und Metropolit des rumänisch-orthodoxen Erzbistums für Deutschland und Zentraleuropa, Dr. Serafim Joanta, besuchte die rumänische Kirchengemeinde "Intampinarea Domnului" in Rosenheim bei deren Patrozinium.

Beim Fest "Die Begegnung des Herrn", das auf die Begegnung des Gotteskindes und der Gottesmutter mit dem gerechten Simeon und der Prophetin Hanna im Tempel von Jerusalem zurückzuführen ist empfing Pfarrer Dumitru Muresan, dem der Aufbau der rumänischen Gemeinde in Rosenheim vor drei Jahren anvertraut wurde, das Oberhaupt der Kirche für Deutschland und Zentraleuropa.

Der teilweise zweisprachig zelebrierte Gottesdienst in der Erlöserkirche dauerte rund zwei Stunden und fand gemäß der kircheneigenen Traditionen in Anwesenheit von rund 100 Gemeindemitgliedern statt. Einen besonderen Beitrag zur musikalischen Gestaltung des Festgottesdienstes leistete der Frauenchor der Gemeinde.

Zweiter Bürgermeister Anton Heindl, Ehrengast des Festgottesdienstes, überbrachte in seiner Rede beim Agape-Mahl, das im Anschluss an den Gottesdienst im Gemeindesaal gefeiert wurde, die Grüße der Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer und unterstrich die Toleranz und ihre wichtige Rolle im Prozess der Integration der Mitbürger ausländischer Herkunft im Leben der bestehenden Gesellschaft.

Oberhirte Dr. Serafim Joanta nahm sich am Ende des Tages ausgiebig Zeit, die Teilnehmer des Festes zu begrüßen und dankte den Organisatoren und allen Beteiligten.

Kommentare