KOLUMNE

Hannelore Maurers „Zwischen Himmel und Erde“: Zieh den Kreis nicht zu klein...

Hannelore Maurer.
+
Hannelore Maurer.

Die Rosenheimer Gemeindereferentin Hannelore Maurer (52) ist Autorin von drei Büchern und spricht im Radio für die Sendung „Auf ein Wort“ auf Bayern 1 und Bayern 3. Für die OVB-Leser schreibt sie die wöchentliche Kolumne „Zwischen Himmel und Erde“, in der sie gute Gedanken mit auf den Weg gibt.

Von Hannelore Maurer

Kolumne – Eigentlich bin ich kein Leser der Zeitung, deren Namen aus vier großen Buchstaben besteht. Zu reißerisch die Schlagzeilen und für mich zu wenig sachliche Information.

Als ich jedoch auf ein Buch des Stellvertretenden Chefredakteurs dieser Zeitung stoße, werde ich neugierig. Der Titel „Ein bisschen Glauben gibt es nicht – Wie Gott mein Leben umkrempelt“ lässt mich doch aufhorchen.

Lesen Sie auch:Hannelore Maurers „Zwischen Himmel und Erde“ – Ein besonderes Herbstlicht

Nach ungezählten durchfeierten und durchzechten Nächten, immer unter Strom und auf der Suche nach der neuesten skandalträchtigen Story, erkennt der Journalist Daniel Böcking, dass ihn das Leben so nicht wirklich glücklich macht. Er gelangt zu einer überraschenden Erkenntnis: „Auch ich habe mich viele Jahre erfolgreich gegen den Glauben gewehrt. Doch als ich anfing, mich intensiver damit zu beschäftigen, lernte ich: Ich konnte Gott nicht tot recherchieren.“

Entscheidung hat sein Leben verändert

Die Entscheidung, bewusst als Christ zu leben, hat sein Leben verändert. Staunend höre ich mir auf Youtube einige seiner Beiträge an, die sich doch sehr abheben von dem, was andere Journalisten auf dieser Plattform von sich geben. Auch zukünftig werde ich die Zeitung, deren Namen aus vier großen Buchstaben besteht, nicht lesen.

Lesen Sie auch:Die Seelsorgerin – Wie sich Hannelore Maurer um Menschen kümmert, die es nicht leicht haben

Trotzdem ist mir eines wieder einmal klar geworden. Es gibt viel mehr Menschen, die Gottes Spuren in ihrem Leben festgestellt haben, als man zwangsläufig meint - und oft genug sind diese auch außerhalb der Kirchenmauern zu finden. Vielleicht sollten wir im Urteil über den Glauben und die Überzeugungen anderer etwas vorsichtiger sein. Ziehen wir den Kreis nicht zu klein.

Schreiben Sie der Autorin: hannelore.maurer@ovb.net

Kommentare