KOLUMNE

Hannelore Maurers „Zwischen Himmel und Erde“: Der Stern, der aus der Reihe tanzt

Hannelore Maurer.
+
Hannelore Maurer.

Die Rosenheimer Gemeindereferentin Hannelore Maurer (52) ist Autorin von vier Büchern und spricht im Radio für die Sendung „Auf ein Wort“ auf Bayern 1 und Bayern 3. Für die OVB-Leser schreibt sie die wöchentliche Kolumne „Zwischen Himmel und Erde“, in der sie gute Gedanken mit auf den Weg gibt.

Von Hannelore Maurer

Kolumne – Es ist immer wieder überraschend, welche verrückten und manchmal auch fragwürdigen Werbekampagnen sich Firmen einfallen lassen, um auf ihre Produkte aufmerksam zu machen. Ein neuer Artikel muss schon ins Auge stechen und sich von der breiten Masse abheben. Auffallen um jeden Preis, anders geht es schließlich nicht.

Aufgefallen ist den Menschen vor 2000 Jahren am Himmel auch der ungewöhnliche Stern von Bethlehem. Man kann dieses Phänomen wissenschaftlich nur begrenzt mit einer seltenen Konstellation der Planeten Jupiter und Saturn in eben diesen Jahren erklären. Der geistliche Dichter Wilhelm Bruners schreibt deshalb vom Stern, „der aus der Reihe tanzt, den kein Fernrohr findet und der Rechner zur Verzweiflung bringt“.

Lesen Sie auch:Beliebte OVB-Kolumnen von Hannelore Maurer erscheinen jetzt als Buch

Muss Gott in seiner Sehnsucht nach den Menschen wirklich zu solchen Mitteln greifen, um endlich gesehen zu werden? Jedenfalls, so berichtet es die Bibel, machen sich die Sterndeuter letztlich daraufhin auf den Weg. Es ist die große Karawane der Suchenden.

Diese Karawane besteht nicht nur aus den drei legendären Könige damals mit ihrem Gefolge. Es sind die vielen Menschen heute, die eine leise Ahnung haben, dass Leben mehr ist, als die tägliche Plackerei und eine ständige Ablenkung von der großen inneren Leere mit kurzfristigem Vergnügen.

Lesen Sie auch:Hannelore Maurers „Zwischen Himmel und Erde“ – Am Ende des Jahres ein offener Schuhkarton

Der Stern von Bethlehem leuchtet für die Augen des Herzens nach 2000 Jahren heller denn je, damit diese Karawane in Bewegung bleibt. Er ist keine billige Werbekampagne, sondern der Weg unseres Lebens zum großen Ziel.

Schreiben Sie der Autorin: hannelore.maurer@ovb.net

Kommentare