Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Meinung

Hannelore Maurers „Zwischen Himmel und Erde“: Das Leben ist schön – Gott sei Dank!

Hannelore Maurer
+
Hannelore Maurer

Die Rosenheimer Gemeindereferentin Hannelore Maurer (53) ist Autorin von vier Büchern und spricht im Radio für die Sendung „Auf ein Wort“ auf Bayern 1 und Bayern 3. Für die OVB-Leser schreibt sie die wöchentliche Kolumne „Zwischen Himmel und Erde“, in der sie den Lesern gute Gedanken mit auf den Weg gibt.

Kolumne– Beim Besuch einer Jubilarin zum 90. Geburtstag erzählt diese: „Das Leben ist mit 90 noch sehr viel besser, als es mit 80 war.“ Die Geburtstagsfeier ist nun schon einige Jahre her, aber an diese beeindruckende Frau mit ihrer positiven Lebenseinstellung erinnere ich mich noch heute, selbst wenn wir sie vor einem Jahr zu Grabe getragen haben.

Lesen Sie auch: Hannelore Maurers „Zwischen Himmel und Erde“ – Bedrückende Erinnerung

In der vergangenen Woche habe ich gleich zwei 90-jährige Damen zum Geburtstag besuchen und die Glückwünsche unserer Pfarrgemeinde übermitteln dürfen. Wieder zwei bemerkenswerte Persönlichkeiten, wenn auch mit unterschiedlichen Lebensgeschichten. Beide Frauen haben das Leben mit Höhen und Tiefen gemeistert trotz Schicksalsschlägen und Lebensumstände, die zwar jeweils anders, aber nicht einfach waren. Beide haben Abschiede von geliebten Menschen verkraften müssen. Trotzdem wurde der 90. Geburtstag immer in herzlicher Runde gefeiert und nicht so einsam, wie der von Miss Sophie in dem etwas skurrilen Sketch, den vermutlich jeder von uns am Silvestertag schon im Fernsehen gesehen hat. Wenn der Butler im Film über den Tigerkopf stolpert, lacht noch jeder.

Lesen Sie auch: Kein Job für Superhelden: So hilft die Rosenheimer Notfallseelsorge bei tragischen Ereignissen

Aber dann wird klar, dass gerade der alte Mensch auch die Gemeinschaft mit anderen braucht. Jede Gratulation zum 90. Geburtstag oder noch höherer Lebensjahre ist für mich ein Verneigen vor dem Leben und der Lebensleistung derer, die an diesem Tag angekommen sind. Viele sagen dann, ohne Gottes spürbare Begleitung wäre das gar nicht möglich gewesen. Das Leben ist schön. Nicht immer, aber immer wieder. Gott sei Dank!

Schreiben Sieder Autorin: hannelore.maurer@ovb.net