Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ANTRAG

Grüne und ÖDP setzen sichfür Pfleger ein

Rosenheim – Für eine attraktive Gestaltung der Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen für Pfleger wollen sich die Rosenheimer Grünen und ÖDP-Stadtrat Horst Halser einsetzen.

In einem Antrag fordern sie die Stadt Rosenheim zusammen mit dem Landkreis als Träger des Romed-Klinikverbundes auf, hierfür ein Konzept zu erarbeiten. Miteinbezogen werden sollen hierfür unter anderem finanzielle Anreize wie Gutscheine, günstiger Wohnraum sowie Förderungen in Sachen Mobilität, zum Beispiel in Form eines Jobtickets. „Unsere Mitarbeiter in den Romed-Kliniken leisten tagtäglich einen existenziellen Beitrag, um die gesundheitliche Versorgung zu gewährleisten und aufrecht zu halten“, heißt es in dem Antrag. Das sei gerade inmitten der Pandemie von größter Bedeutung. Aktuell bewege sich Personalbemessung für die zu pflegenden Patienten in den Romed-Kliniken an der Untergrenze. „Das bedeutet für unsere Pfleger einen ständigen Kampf, den Bedürfnissen der Pa tienten gerecht zu werden und führt damit zu extremer psychischer und physischer Belastung“, schreiben Grüne und ÖDP. Daher werde es auch immer schwieriger, Personal und Nachwuchs für den Beruf zu finden. Bemerkbar mache sich das vor allem auf den Intensivstationen. „In Rosenheim allein stünden noch 26 Intensivbetten zur Verfügung, aber das Personal fehlt. Daher kommt es mittlerweile auch schon zu Engpässen bei regulären OPs“, heißt es vonseiten der Grünen. Aus diesem Grund gebe es dringenden Handlungsbedarf, um den Beruf der Pfleger innerhalb des Romed-Klinikverbundes attraktiver zu gestalten.

Mehr zum Thema

Kommentare