Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Buch von Theo Auer

Geschichten aus der Heimat

Erinnerungen und Erzählungen aus Rosenheim hat Theo Auer in seinem Buch „Rosenheimer samma!“ zusammengefasst, welches die Stadt Rosenheim künftig an ihre Jubilare verschenkt.
+
Erinnerungen und Erzählungen aus Rosenheim hat Theo Auer in seinem Buch „Rosenheimer samma!“ zusammengefasst, welches die Stadt Rosenheim künftig an ihre Jubilare verschenkt.

Er ist Gerichtsreporter für die OVB-Heimatzeitungen, Buchautor, früherer Gastronom und Hotelchef, aber vor allem Rosenheimer: Theo Auer.

Kleinere Geschichten aus der Stadt hat er in seinem Buch „Rosenheimer samma!“ zusammengefasst. Auers Buch hat die Stadt Rosenheim inwischen für sich entdeckt und verschenkt es an örtliche Jubilare. Die bekommen damit: „Anekdoten, Selbsterlebtes und zum Teil Erzählungen aus der Stadtgeschichte“, wie Auer berichtet.

In seinen Erzählungen berichtet der Rosenheimer von seinen Erinnerungen aus Kindsheitstagen, als es die Finsterwalder Straße noch nicht gab und die Strecke von Kindern mit ihren selbstgebauten Seifenkisten befahren wurde. Und natürlich berichtet Auer über einen der berühmtesten Söhne der Stadt – Siegfried Fischbacher aus der Kastenau.

Ausgiebige Recherchen

Wenn er die Geschichten nicht selbst erlebt oder aufgeschrieben hat, dann waren es ausgiebige Recherchen im Rosenheimer Stadtarchiv, die Theo Auer zu einer runden Erzählung zusammenfügte. Den Mitarbeitern dort sei er regelrecht auf die Nerven gegangen, berichtet der Autor und lobt im gleichen Atemzug das Engagement und die Unterstützung, die er seitens des Rosenheimer Stadtarchivs für sein Projekt erhalten habe.

Das OVB auf Facebook: Folgt uns und diskutiert mit anderen Lesern über Themen, die die Region bewegen.

Dabei wollte zunächst kein Verlag seine Geschichten veröffentlichen. Stattdessen entdeckte die frühere OVB-Redakteurin Elvira Biebel-Neu Auers kleine Anekdoten für sich und veröffentlichte sie in den Heimatzeitungen des OVB. Erst danach kam der Wartberg Verlag aus dem nordhessichen Gudensberg auf Auer zu und nahm seine Geschichten ins Programm.

Es sollte nicht bei der Erstauflage von 2009 bleiben. Zwar in kleiner Stückzahl, dafür aber stetig sorgt der Wartberg Verlag für Nachschub.

„Rosenheimer samma!“

Wartberg Verlag

ISBN 978-3-8313-2069-1

Mehr zum Thema

Kommentare