Gerstensaft, Integrationsarbeit und super Stimmung beim Starkbierfest in der Inntalhalle

+

Nach dem gelungenen Auftakt des Auerbräu-Starkbierfestes am Freitag fuhren die „Isarta-. ler Hexen“ (links unten) dann am Samstag in der Inntalhalle geballte Ladypower auf – und nur wenige Stunden nach dem Ende des Konzertabends mit reichlich Stimmungsmusik präsentierte Christian Springer im Rahmen des sonntäglichen Frühschoppens sein neues Programm „Oben Ohne“.

Der Kabarettist stellte klar, dass die Bayern gar keine Einheimischen sind und erntete stürmischen Applaus. „Ausgewanderte Syrer sind dabei, Römer, Norddeutsche und Schwaben. Also heißt die Flüchtlinge willkommen, es könnten Verwandte sein!“ Springer leistete nicht nur Integrationsarbeit, er bereitete in Sachen guter Laune auch das Feld für die Cubaboarischen (Mitte). Diese lieferten mit ihrer unverwechselbaren bayerisch-karibischen Musik-Melange den Rahmen zu Starkbier und deftigen Brotzeiten. Kabarett, Musik und sogar Tanz: Mit diesem attraktiven Programm blieb in der Inntalhalle kein Platz frei, wenn es auch nicht jeden Besucher immer lange auf der Sitzbank hielt. Das Mitfeiern in Tracht gehörte am Wochenende augenscheinlich fast zum guten Ton, insbesondere beim jungen Publikum. Eine weitere Möglichkeit, Lederhosen und Dirndl auszuführen, haben die Starkbierfreunde am Donnerstag. Dann geht es weiter mit den „Karolinenfeldern“, am Freitag bittet die Gruppe „14 Hoibe“, in der Festhalle einzulaufen, und am Samstag sorgen „D‘Moosner“ dort für gute Laune, jeweils ab 18 Uhr. Der nächste Starkbier-Frühschoppen findet am Sonntag ab 10 Uhr mit dem „Beirer Blech“ statt. : Schlecker

Kommentare