Gerichtstermin für die Westtangente

Der Termin für die Gerichtsverhandlung des Bayerischen Verwaltungsgerichtshofs steht fest. Die Verhandlung findet am Mittwoch, 23. September, statt. Ein Gutachter wird in der mündlichen Verhandlung seine Erkenntnisse über die strittigen Fragen vortragen. Es liegen 27 Klagen vor, in denen vor allem der Eingriff in das Naturschutzgebiet Kalten kritisiert wird. Die rund elf Kilometer lange Trasse der Rosenheimer Westumgehung zweigt in der Gemeinde Schechen zwischen Wieden und Pfaffenhofen ab und soll zirka zwei Kilometer westlich des Autobahndreiecks Inntal an die Autobahn A8 Salzburg-

München angeschlossen werden. In den Kosten von 61,3 Millonen Euro sind 11,8 Millionen Euro für eine Großbrücke mit Abfahrten enthalten, die den Aicherpark überspannen soll.

Kommentare