„Gerade mal fünf Zuschauer kamen vor 13 Jahren, als wir das erste Mal schossen; wir wollten schon au

+

„Gerade mal fünf Zuschauer kamen vor 13 Jahren, als wir das erste Mal schossen; wir wollten schon aufgeben“, meinte Schussmeister Simon Stefan.

Doch heuer konnte er wie in den letzten Jahren zufrieden sein. Über 100 Zuschauer wollten beim Neujahrsschießen der Schützengesellschaft Wasn-Happing dabei sein und das neue Jahr gemeinsam mit der Musikkapelle Aising begrüßen. Marketenderinnen schenkten Glühwein aus und wie immer gab es Nudeln. Neunmal wurde geschossen: Salve, Gegenreihe, Doppelschlag und zum Schluss noch den Stadtböller. Etwas Abstand zu den Schützen war angebracht. Viele Besucher hielten sich die Ohren zu und hörten trotzdem noch genügend. Bei den fünf Kilo schweren Böllern handelt es sich nicht um Schusswaffen. Es wird mit Hilfe von Schwarzpulver lediglich Lärm erzeugt – aber das nicht zu wenig. Schützenhut, Schützenjoppe, Böllerhemd und schwarze Hose waren Pflicht für die Schützen, für die Zuschauer galten keine Kleidervorschriften: Sie feierten gemütlich im neue Jahr weiter. schlecker

Kommentare