Geld für Sanierung der Fürstätter Schule

Einen Förderbescheid in Höhe von 1,98 Millionen Euro hat Regierungspräsident Ulrich Böger gestern Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer übergeben.

Das Geld erhält die Stadt im Rahmen des Konjunkturpakets II für energetische Modernisierungsmaßnahmen von kommunalen Schulgebäuden. Die Regierung fördert mit diesem Zuschuss aus Mitteln des Bundes und des Freistaates Bayern die Sanierung der Grund- und Hauptschule Fürstätt. Es sollen die Außenwände sowie neben Speicherdecke auch die Turnhallendecken gedämmt und die Fenster ausgetauscht werden. Ferner wird in allen Klassenzimmern und Fluren die Beleuchtung erneuert. Mit Gesamtkosten von 2,4 Millionen Euro gibt die Maßnahme Impulse für die regionale Bauwirtschaft. Sie wird in Zukunft durch den verringerten Brennstoffverbrauch auch zum Klimaschutz beitragen und die Stadt künftig durch niedrigere Betriebskosten entlasten.

Kommentare