Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Gebirgsschützen erinnern an Kapellenbau vor 30 Jahren

+

30 Jahre ist es her, dass die Gebirgsschützen bei der Mailalm im Wendelsteingebiet die Marienkapelle errichteten.

Jetzt gedachten sie unbeeindruckt von der Hitze in voller Montur in Anwesenheit von Landeshauptmann Karl Steininger und zusammen mit weiteren Gebirgsschützenvereinen dieses Ereignisses vor 30 Jahren. Hauptmann Josef Fischbacher erinnerte an den Tag der Einweihung der Kapelle, die seinerzeit mit tatkräftiger Unterstützung einiger Sponsoren errichtet wurde. Den Gedenkgottesdienst hielt Pfarrer Andreas Maria Zach. Der Geistliche nannte in seiner Predigt Glaube und Heimat eine wichtige Größe. Gleichzeitig warnte Zach vor Überheblichkeit. Bei allem Streben gelte es, die Mitmenschen mitzunehmen und ihnen auf Augenhöhe zu begegnen. Foto Reisner

Mehr zum Thema

Kommentare