Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


ADFC veranstaltet Großdemo am Samstag

Für weniger Autos und mehr Klimaschutz: Radler aus Region nehmen an IAA-Radsternfahrt teil

Für weniger Kfz-Verkehr: Am Samstag findet die IAA-Radlsternfahrt nach München statt.
+
Für weniger Kfz-Verkehr: Am Samstag findet die IAA-Radlsternfahrt nach München statt.
  • Anna Heise
    VonAnna Heise
    schließen

Auch aus Rosenheim werden sich am Samstag (11. September) zahlreiche Radfahrer zur IAA-Radlsternfahrt aufmachen. Treffpunkt ist um 8.45 Uhr am Bahnhof in der Klepperstraße.

Rosenheim – Die Radsternfahrt, die der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) München organisiert, bildet den Höhepunkt der dreiteiligen IAA-Demo #aussteigen, die außerdem eine Kinder-Raddemo und einen Fußgänger-Protestzug umfasst. „Wir rechnen mit rund 30 Teilnehmern aus Rosenheim“, sagt Michael Schnitker, der sich seit Februar um die Planungen vor Ort gekümmert hat.

1996 das Auto abgeschafft

Er selbst habe bereits 1996 sein Auto abgeschafft, fahre seitdem jede Strecke unter zehn Kilometern nur noch mit dem Rad. Und auch am Samstag ist er dabei. Für die 65 Kilometer lange Strecke plant er rund viereinhalb Stunden ein. Von Rosenheim geht es über Kolbermoor, Bad Aibling, Bruckmühl und Feldkirchen.

Lesen Sie auch: IAA-Gegner blockieren zum Messestart Autobahnen

Ziel der Fahrt ist schließlich die Theresienwiese in München. „Dort treffen sich alle Teilnehmer um 14.30 Uhr“, sagt er. Der ADFC rechnet mit rund zehntausend Radfahrern aus ganz Deutschland, die sich für eine Mobilitätswende, mehr Klimaschutz und weniger Kfz-Verkehr einsetzen wollen.

25.000 Menschen vor zwei Jahren

Bereits 2019 kamen rund 25.000 Menschen aus allen Teilen des Landes zusammen, um friedlich vor den Toren der IAA in Frankfurt zu protestieren. Einen ähnlichen Erfolg erhoffen sich der ADFC und Michael Schnitker auch für die geplante Demonstration am Samstag.

Mehr zum Thema

Kommentare