Fotovoltaik für das Bürgeramt

„Ich bin sprachlos“, brachte der Fraktionsvorsitzende der Grünen, Franz Lukas, sein Erstaunen darüber zum Ausdruck, dass das Rathaus Königstraße 15 im Rahmen von Sanierung und Umbau eine Fotovoltaikanlage erhalten soll.

„Kaum predigst Du es 20 Jahre lang, machen es alle“, witzelte Lukas. Diesmal macht die Anschaffung wirklich Sinn – auch aus betriebswirtschaftlichen Gründen, würdigte Dr. Wolfgang Bergmüller, Energieexperte der CSU, die Projekterweiterung als „einleuchtend“. Elisabeth Jordan (SPD) lobte außerdem den Einspareffekt bei den Kohlendioxidemissionen. Die Fotovoltaikanlage wird auf dem Dach des Verwaltungsgebäudes installiert und ist auf maximale Eigenstromnutzung ausgelegt. Neben dem Gebäude Königstraße 15 wird auch die Königstraße 24 mit Strom versorgt. Die Anlage kostet 110 000 Euro. Sie amortisiert sich laut Wirtschaftlichkeitsanalyse spätestens in rund zehn Jahren. Sanierung und Umbau des Rathauses Königstraße 15 und des Bürgeramtes kosten gut vier Millionen Euro. duc

Kommentare