Jeden Tag die aktuelle Station

Fensterln in Rosenheim erwünscht: Wo sich am 11. Dezember ein „KulTürchen“ öffnet

Stecken hinter dem kulturellen Adventskalender: (von links) Kulturreferent Wolfgang Hauck, die Leiterin des Stadtmarketings Judith Gebhart de-Ginsberg, Zweiter Bürgermeister Daniel Artmann und Sabrina Obermoser vom City-Management.
+
Stecken hinter dem kulturellen Adventskalender: (von links) Kulturreferent Wolfgang Hauck, die Leiterin des Stadtmarketings Judith Gebhart de-Ginsberg, Zweiter Bürgermeister Daniel Artmann und Sabrina Obermoser vom City-Management.
  • Anna Heise
    vonAnna Heise
    schließen

Damit die vorweihnachtliche Stimmung nicht komplett unter der Corona-Krise leidet, haben das Kulturamt und das Stadtmarketing einen kulturellen Adventskalender organisiert. Jeden Tag öffnet sich ein anderes Fenster in der Innenstadt aus dem heraus musikalische und künstlerische Attraktionen geboten werden.

Update 15. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet sich ab sofort nur noch digital. Das hat die Leiterin des Stadtmarketings Judith Gebhart de Ginsberg bekannt gegeben. Eine Ankündigung gibt es in den sozialen Medien der Stadt. (Instagram und Facebook)

Update 14. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Dienstag, 15. Dezember, um 16 Uhr das 15. Fenster. Dieses Mal im Juwelier Krumtünger am Max-Josefs-Platz 12.

Update 11. Dezember

Der kulturelle Adventskalender „KulTürchen“ öffnet am Samstag um 16 Uhr das zwölfte Fenster. Dieses Mal am Max-Josefs-Platz in Höhe der Peek & Cloppenburg-Filiale. Am Sonntag öffnet sich das 13. Fenster nur digital auf dem Instagram- und dem Facebook-Account der Stadt Rosenheim. Infos unter www.ovb-online.de/kultuerchen.

Update 10. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Freitag, 11. Dezember, um 16 Uhr das elfte Fenster. Dieses Mal am Salzstadel in der Stadtbibliothek. 

Update 9. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Donnerstag, 10. Dezember, um 16 Uhr das zehnte Fenster. Dieses Mal am Max-Josefs-Platz auf Höhe der Filiale „Marc O‘Polo Men“. 

Update 8. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Mittwoch, 9. Dezember, um 16 Uhr das neunte Fenster. Dieses Mal am Grünen Markt beim Künstlerhof.

Update 7. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Dienstag, 8. Dezember, um 16 Uhr das achte Fenster. Dieses Mal im Holztechnischen Museum am Max-Josefs-Platz. 

Update 6. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Montag, 7. Dezember, um 16 Uhr, das siebte Fenster. Dieses Mal im Rosenheimer Reiseservice am Salinplatz.

Update 4. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Samstag, 5. Dezember, um 16 Uhr, das fünfte Fenster. Dieses Mal in der Boutique Beo am Max-Josefs-Platz 19. Am Sonntag, 6. Dezember, öffnet sich das sechste Türchen nur digital auf Instagram und dem Facebook-Account der Stadt Rosenheim. Dann spricht der Nikolaus persönlich zu den Kindern. 

Update 3. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Freitag, 4. Dezember, um 16 Uhr, das vierte Fenster. Dieses Mal in der Goldschmiede Gangkofer Am Esbaum 9. 

Update 2. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Donnerstag, 3. Dezember, um 16 Uhr, das dritte Fenster. Dieses Mal in den GFH Immobilien am Ludwigsplatz 34. 

Update 1. Dezember

Der kulturelle Adventskalender unter dem Namen „KulTürchen“ öffnet am Mittwoch, 2. Dezember, um 16 Uhr, das zweite Fenster. Dieses Mal im Restaurant „Zum Augustiner“ am Max-Josefs-Platz 18.

+++

Der ursprüngliche Artikel vom 30. November

Rosenheim – Dass Wolfgang Hauck gut unter Druck arbeiten kann, hat er bereits im Sommer bewiesen. Damals stellte der Kulturreferent in wenigen Wochen die Veranstaltungsreihe „Sommer in Rosenheim“ zusammen. Für den kulturellen Adventskalender hatte er sogar noch weniger Zeit. Innerhalb einer Woche organisierte er, gemeinsam mit der Leiterin des Stadtmarketings Judith Gebhart de-Ginsberg, Sabrina Obermoser vom City-Management und dem Zweiten Bürgermeister Daniel Artmann das Projekt „KulTürchen“.

Zentrale und dezentrale Orte

In den kommenden 23 Tagen soll sich in der Rosenheimer Innenstadt jeden Tag ein neues Fenster öffnen. Mal am Salzstadel, mal Am Esbaum oder – wie am 1. Dezember – direkt am Max-Josefs-Platz. „Geplant ist ein buntes Programm, das auch Kinderaugen zum Leuchten bringt“, sagt Judith Gebhart de-Ginsberg.

Lesen Sie auch:

Zum Advent: Startklar aus Rosenheim zeigt, wie Adventskränze gebunden werden

Christkindlmarkt light in der Rosenheimer Innenstadt: Acht Stände werden aufgestellt

Die Auftritte finden jeweils um 16 Uhr statt und dauern zwischen 15 und 20 Minuten. Ziel soll nicht nur sein, auf die „stade Zeit“ einzustimmen, sondern auch einen Fixpunkt für die Bürger zu schaffen. Täglich habe man die Möglichkeit zum Verweilen und für Begegnungen – wenn auch mit dem nötigen Mindestabstand und mit einer Mund-Nasen-Bedeckung.

Gute Zusammenarbeit in der Stadt

Das Projekt sei nur durch die gute Zusammenarbeit möglich gewesen, lobte Artmann. So habe sich beispielsweise Sabrina Obermoser um die Fenster gekümmert. Sie habe Gespräche mit Einzelhändlern und Büroinhabern geführt, von der Idee erzählt und gefragt, ob sie für den kulturellen Adventskalender ihre Fenster zur Verfügung stellen würden. Mit Erfolg.

Lesen Sie auch:

Weihnachten in den Schaufenstern: Kripperlweg durch die Rosenheimer Innenstadt

„Es war total unkompliziert. Jeder hat sich darüber gefreut, einen Beitrag zu leisten“, sagt Obermoser.

Allen voran Paul Adlmaier. In seinem Geschäft am Max-Josefs-Platz wird heute (1. Dezember) um 16 Uhr das erste Fenster aufgehen. „Ich finde die Aktion toll“, sagt er. Es mache die Innenstadt sympathisch, werde viele Menschen „positiv überraschen“. Und genau darauf zielen auch die Veranstalter ab.

Auftakt macht Wolfgang Hauck

„Es war uns wichtig, ein Zeichen zu setzen. Wir machen das vom Herzen fürs Herz“, sagt Hauck. Auch deshalb würden alle Musiker und Künstler, die in den kommenden Tagen auftreten, ehrenamtlich spielen.

Lesen Sie auch:

OVB-Leser zeigen Herz – helfen Sie schwerstbehinderten Kindern aus der Region mit unserer Weihnachtspendenaktion 2020

Den Auftakt macht übrigens Wolfgang Hauck höchstpersönlich. Gemeinsam mit einem Teil der Stadtkapelle Rosenheim. Mit Druck kann der Kulturreferent eben umgehen.

Wann und wo sich diese Fenster öffnen, wird täglich in den OVB-Heimatzeitungen sowie auf OVB Online, auf der städtischen Internetseite und in den städtischen Social-Media-Auftritten bei Facebook, Instagram und Twitter bekannt gegeben.

Kommentare