Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.


Im Gespräch mit „Kaffkiez“

Emotionaler und ruhiger: Rosenheimer Band „Kaffkiez“ veröffentlicht neues Lied „Für Dich“

Veröffentlichen am heutigen Freitag ihre neue Single: Sänger Johannes Eisner, Pianist Johannes Gottwald und Bassist Benedikt Vodermaier von der Rosenheimer Band „Kaffkiez“.
+
Veröffentlichen am heutigen Freitag ihre neue Single: Sänger Johannes Eisner, Pianist Johannes Gottwald und Bassist Benedikt Vodermaier von der Rosenheimer Band „Kaffkiez“.
  • VonKilian Schroeder
    schließen

Rosenheim – Vor einem Jahr hat die Rosenheimer Band „Kaffkiez“ ihre Debutsingle „Nie Allein“ veröffentlicht. Seitdem haben sie bei einem Label unterschrieben, nehmen ihre Songs in Berlin auf und spielen Konzerte in ganz Deutschland. Ein Interview mit Johannes Eisner, Johannes Gottwald und Benedikt Vodermaier.

Der Kaffkiez-Sound ist gar nicht so leicht zu definieren. Eure Songs klingen ein bisschen nach Indie, ein bisschen nach Deutschpop und ein bisschen nach Rock. Welche zwei Musiker oder Bands müssten eigentlich ein Kind miteinander bekommen, damit Kaffkiez rauskommt?

Johannes Gottwald: „Spontan würde ich sagen „Kraftklub“ und „AnnenMayKantereit“.“

Heute kommt eure neue Single „Für Dich“. Passt da der Sound zu „Kraftklub“ und „AnnenMayKantereit“?

Johannes Eisner: „Weiß ich nicht genau. Aber „Für Dich“ zeigt so bisschen eine neue Seite von uns. Es ist emotionaler, ruhiger und geht tiefer. Wir wollten da einen anderen Einblick geben. Die Jungs von „Kraftklub“ haben mit „Kein Liebeslied“ ja auch ein ruhiges Lied. Da müssen wir uns mit „Für Dich“ nicht verstecken.“

Lesen Sie auch : „Oh Wien“: Rosenheimer Band Kaffkiez nutzt coronabedingten Stillstand für neuen Song

In euren Songs geht es oft darum, wie Menschen zusammen feiern, noch irgendwo Rotweingläser rumstehen und gemeinsam die Nacht durchmachen. Woher kommt diese Faszination für die Magie der Partynacht?

Eisner: „Vielleicht auch weil es uns im vergangenen Jahr sehr gefehlt hat. Man hat, glaube ich schon gemerkt, wie viel Unterschied es macht, auch mal mit seinen Freunden draußen Zeit verbringen zu können. Einfach eine gute Zeit zu haben. Und deswegen hat es der Rotwein immer wieder in unsere Lieder geschafft, auch wenn den eigentlich keiner von uns gerne mag.“

Benedikt Vodermaier: „Doch!“

Eisner: „Immerhin einer, sehr gut.“

Lesen Sie auch : Indie-Rock aus Rosenheim - Kaffkiez bringt neue Single heraus

Jetzt stehen die ersten Konzerte an. Worauf freut ihr euch?

Eisner: „Wahrscheinlich auf die Songs, die noch keiner kennt.“

Gottwald : „Wobei es da schwer ist, direkt Feedback zu bekommen. Aber ich glaube es wird cool, wenn jetzt auch schon Leute Songs mitsingen können.“

Lesen Sie auch: Sommervibes und Rotweinliebe: Rosenheimer Band „Kaffkiez“ veröffentlicht neues Lied „Matilda“

Auf eurem Tourplan steht ja gefühlt halb Deutschland, nur Rosenheim nicht. Was ist da los?

Gottwald: „Rosenheim will uns nicht! Nein Spaß, es war einfach terminlich schwierig. Deswegen spielen wir jetzt in Traunstein und München, um das einigermaßen zu kompensieren. Mir tut es total weh, ausgerechnet im ersten Live-Sommer nicht in Rosenheim zu spielen. Aber wir kommen auf jeden Fall wieder!“

Kommentare