Einsatz für Menschen mit Behinderung

Christine Mayer ist in ihrem Amt als Behindertenbeauftragte der Stadt bestätigt.

Die Entscheidung fiel einstimmig während der konstituierenden Sitzung des Rosenheimer Stadtrates. Mayer hatte die ehrenamtliche Aufgabe bereits in den vergangenen sechs Jahren übernommen. Erstmals hatte sie sich im Jahr 2008 engagiert. In den vergangenen zwölf Jahren habe sie „zu jeder Zeit bewiesen, dass sie über ein hohes Fachwissen im Bereich der Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“ verfüge, heißt es im Sachvortrag zur Personalie. Für ihre Arbeit erhält Christine Mayer eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 620 Euro, die bereits 2014 in dieser Höhe festgesetzt worden war. Der tatsächliche Aufwand für dieses Ehrenamt liege weit über den veranschlagten 15 Stunden pro Woche, teilt die Stadt mit.

Kommentare